135.000 Menschen besuchten die Hamburg Cruise Days pur

Rund 135.000 Men­schen haben am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de von Frei­tag bis Sonn­tag die Ham­burg Crui­se Days besucht. Um wegen der Fol­gen der Pan­de­mie das Event fei­ern zu kön­nen, waren in die­sem Jahr vie­le Modi­fi­ka­tio­nen nötig: ein kom­pri­mier­tes Ver­an­stal­tungs­ge­län­de, um im Ernst­fall ein Sicher­heits- und Hygie­nekon­zept durch­set­zen zu kön­nen, weni­ger Schif­fe als gewohnt sowie völ­lig neu kon­zi­pier­te Insze­nie­run­gen auf dem Was­ser statt Feu­er­werk und klas­si­scher Schiffs­pa­ra­de am Samstagabend.

Blue Port leuchtet noch bis 28. August

Neben dem Land­pro­gramm mit Infor­ma­tio­nen rund um Kreuz­fahrt der ein­zel­nen Ree­de­rei­en, Kul­tur, Klein­kunst und Kuli­na­rik waren es vor allem die Insze­nie­run­gen auf dem Was­ser, die das Publi­kum anzogen. 

Am Frei­tag­abend fand bereits der ers­te Höhe­punkt des Events statt: Die
Queen Mary 2 – das Kreuz­fahrt­schiff, zu dem die Ham­bur­ger eine ganz beson­de­re Lie­be pfle­gen – gab am Frei­tag­abend das Signal zum Light-up des Blue Port Ham­burg von Licht­künst­ler Micha­el Batz. 

An dem Kunst­werk kann sich die Stadt noch bis zum 28. August erfreu­en, der Blue Port Ham­burg wird bis dahin jeden Abend zwi­schen 20.00 und 01.00 Uhr im Hafen leuchten.

Botschaft aus Hamburg in die Welt

Am Sams­tag­abend wur­de der Ham­bur­ger Hafen dann erneut zum Publi­kums­ma­gne­ten: Der „Pas de deux on blue“ – die Begeg­nung zwei­er Kreuz­fahrt­schif­fe vor dem Hin­ter­grund des Blue Port Ham­burg – lock­te Tau­sen­de an die Hafen­kan­te. In einer künst­le­ri­schen Insze­nie­rung unter der Lei­tung von Micha­el Batz wur­den AIDA­pri­ma und MSC Magni­fi­ca zwi­schen Elb­phil­har­mo­nie und Lan­dungs­brü­cken mul­ti­me­di­al in Sze­ne gesetzt. 

Die Insze­nie­rung sorg­te mit einer Mischung aus Musik, Droh­nen­bil­dern und Licht­pro­jek­tio­nen auf AIDA­pri­ma nicht nur für Gän­se­haut und den einen oder ande­ren „Sze­nen-Applaus“ bei den anwe­sen­den Zuschaue­rin­nen und Zuschau­ern, son­dern sen­de­te auch ein kla­res Zei­chen in die Welt: Sie ende­te mit dem Peace-Zei­chen aus Droh­nen am nächt­li­chen Ham­bur­ger Himmel.

Siehe auch  Norwegian Prima ruft "Hallo Welt" - Einblicke in das neue Flaggschiff von NCL

Nächste Cruise Days schon 2023

Da die Ham­burg Crui­se Days pur 2022 auf­grund der Pan­de­mie aus dem Jahr 2021 nach­ge­holt wur­den, steht das nächs­te Kreuz­fahrt-Fes­ti­val schon bevor. Bereits 2023 wer­den die 9. Ham­burg Crui­se Days statt­fin­den, dann vom 8. bis 10. Sep­tem­ber 2023.

Schon in vier­zehn Tagen gibt es die nächs­te Par­ty im Hafen. Vom 16. bis 18. Sep­tem­ber 2022 wird der 833. Hafen­ge­burts­tag nach­ge­holt, der seit 2020 nicht mehr gefei­ert wur­de und im Mai 2022 wegen der Pan­de­mie abge­sagt wer­den musste.

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen