AIDA verschiebt Kreuzfahrt-Neustart

Eigent­lich war der Start in die Kreuz­fahrt-Sai­son 2021 nach der Coro­na-Zwangs­pau­se für AIDA Crui­ses für den 6. März ter­mi­niert. Jetzt hat die Ros­to­cker Ree­de­rei sei­ne Rei­sen mit der AID­A­per­la bis ein­schließ­lich 19. März abgesagt.

Geplant war, dass die AID­A­per­la als ers­tes Schiff wie­der in See sticht. Um die Kana­ri­schen Inseln soll­ten die Rou­ten füh­ren. Auch die AIDA­mar soll­te par­al­lel Rei­sen anbie­ten, in Ita­li­en soll­te sogar mit der AIDA­b­lu ein drit­tes Schiff den Neu­start ein­läu­ten. Dar­aus wird nun auf­grund der ver­län­ger­ten Coro­na-Lock­down-Regeln in Deutsch­land nichts. 

Nicht die ers­te Ver­schie­bung des AIDA-Neustarts

Auf ihrer Web­site bit­tet die Ree­de­rei ihre Gäs­te um Ver­ständ­nis für die erneu­ten Absa­gen. Man wer­de alle von den Absa­gen betrof­fe­nen Pas­sa­gie­re umge­hend informieren.

Für den deut­schen Kreuz­fahrt-Mark­füh­rer reiht sich die erneu­te Absa­ge eines anvi­sier­ten Neu­starts an eine Rei­he miss­glück­ter Ver­su­che. Zuletzt wur­de AIDA gemein­sam mit der ita­lie­ni­schen Schwes­ter-Mar­ke Cos­ta Opfer eines Hacker-Angriffs und hat­te dar­auf­hin mit erheb­li­chen IT-Pro­ble­men zu kämpfen.

Bis­her waren rund um die Kana­ri­schen Insel Schif­fe von TUI Crui­ses und Hapag-Lloyd Crui­ses unter­wegs. MSC Crui­ses setzt die MSC Gran­dio­sa seit Janu­ar auf einer Rou­te ab Ita­li­en in Rich­tung Mal­ta ein.

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION