AIDA verzeichnet hohe Nachfrage

Gute Nach­rich­ten von AIDA Crui­ses. Am Unter­neh­mens­sitz in Ros­tock ver­zeich­net man einer Mit­tei­lung zufol­ge eine hohe Nach­fra­ge und damit ein Buchungs­hoch für den Som­mer 2022. Ein Schiff der ers­ten Genera­ti­on wird aber wei­ter aufliegen.

So ent­wi­ckelt sich die Buchun­gen für das Früh­jahr und den Som­mer 2022 sehr posi­tiv, heißt es in der Pres­se­mit­tei­lung. Auch das Inter­es­se an Kreuz­fahr­ten für die kom­men­den Win­ter­ab­fahr­ten und den Som­mer 2023 lie­ge auf einem hohen Niveau und wach­se kon­ti­nu­ier­lich, so die Reederei.

„Für die gute Nach­fra­ge ist AIDA bes­tens gerüs­tet. Zu Beginn des Som­mers wer­den 12 AIDA Schif­fe wie­der in Fahrt sein“, so Alex­an­der Ewig, Seni­or Vice Pre­si­dent Mar­ke­ting & Sales bei AIDA. „Die hohe Zahl der Buchun­gen zeigt, wie groß das Ver­trau­en unse­rer Gäs­te ist, bei uns an Bord ihren Urlaubs­traum für den Som­mer rea­li­sie­ren zu kön­nen“, so Ewig wei­ter. Beson­ders gefragt sei­en der­zeit die Feri­en­ter­mi­ne und Feiertagsreisen.

AIDAvita liegt weiter auf

Mit der AIDA­cos­ma star­tet am 26. Febru­ar das jüngs­te Schiff der Flot­te erst­mals mit Pas­sa­gie­ren ab Ham­burg zu den Metro­po­len West­eu­ro­pas. Nach der AID­A­no­va ist der Neu­bau von der Mey­er Werft bereits das zwei­te Kreuz­fahrt­schiff, das mit Flüs­sig­erd­gas (LNG) betrie­ben wird. Wie bereits mehr­fach berich­tet wird die AIDA­cos­ma nach ihrer Tau­fe am 9. April in Ham­burg bis Okto­ber Rei­sen im west­li­chen Mit­tel­meer nach La Spezia/Florenz, Rom, Bar­ce­lo­na und Kor­si­ka unternehmen.

Mit AIDA­au­ra nimmt am 7. Mai ein wei­te­res Schiff der ers­ten Genera­ti­on den Kreuz­fahrt­be­trieb wie­der auf. Die ers­te 14-tägi­ge Rei­se von AIDA­au­ra führt ab Ham­burg rund um Groß­bri­tan­ni­en und nach Irland. 

Das Schwes­ter­schiff AIDA­vi­ta hin­ge­gen wird dem Kon­zern zufol­ge bis Ende Mai wei­ter auf­lie­gen. Ent­spre­chen­de Rei­sen wur­den abge­sagt. „Den Gäs­ten wer­den viel­fäl­ti­ge Umbu­chungs­mög­lich­kei­ten auf die ande­ren zwölf Schif­fe ange­bo­ten“, heißt es dazu ledig­lich in der Pressemitteilung.

Ob die AIDA­vi­ta, wie das „AIDA-Mut­ter­schiff“ AIDA­ca­ra und zuletzt AIDA­mi­ra, mög­li­cher­wei­se die Flot­te ver­las­sen wird, ist unklar. Zuletzt hat­te AIDA Crui­ses die AIDA­mi­ra Anfang des Jah­res im Zuge einer Neu­aus­rich­tung abge­ge­ben.

Mehr zum Thema

  1. AIDAcosma beim Auslaufen aus Hamburg. Foto: Tom Merkel
  2. AIDAcara, Foto: © AIDA Cruises

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen