Das ist neu auf der MS Europa

Die MS Euro­pa von Hapag-Lloyd Crui­ses war für zwei Wochen im Tro­cken­dock der Ham­bur­ger Werft Blohm & Voss. Moder­ni­siert wur­den unter ande­rem 56 Sui­ten an Bord des 1999 in Dienst gestell­ten Luxusschiffes.

Neben tur­nus­ge­mä­ßen tech­ni­schen Arbei­ten und der Moder­ni­sie­rung von 56 Sui­ten, ist auch der Fuß­bo­den im Euro­pa-Restau­rant sowie der Pool erneu­ert wor­den. Im Fokus stan­den einer Pres­se­mit­tei­lung zufol­ge aber vor allem tech­ni­sche Arbei­ten. So wur­de der Azi­pod-Antrieb gewar­tet und das Unter­was­ser­schiff mit einem neu­en Anstrich versehen. 

Neuer Anstrich soll mehr Ökoeffizienz bieten

„Der Ber­litz Crui­se Gui­de zeich­net die Euro­pa kon­ti­nu­ier­lich zum ‚bes­ten Kreuz­fahrt­schiff der Welt‘ aus. Um die­sen Anspruch auch wei­ter­hin zu erfül­len, inves­tie­ren wir regel­mä­ßig in unser Her­zens­schiff. Die Euro­pa wird stän­dig gepflegt und moder­ni­siert“, so Juli­an Pfitz­ner, CEO von Hapag-Lloyd Crui­ses in einer Pressemitteilung. 

Der neue Unter­was­ser­an­strich soll die Öko­ef­fi­zi­enz des 199 Meter lan­gen Kreuz­fah­rer stei­gern. Dank eines Hoch­druck-Was­ser­strahl­ge­räts, dem Dock­mas­ter, konn­ten Hapag-Lloyd Crui­ses zufol­ge so auf ins­ge­samt 6.500 Qua­drat­me­tern die Alt­an­stri­che ent­fernt und fach­ge­recht ent­sorgt wer­den. Der neue Anstrich wir­ke sich posi­tiv auf die Strö­mungs­ei­gen­schaf­ten des Schif­fes aus, so die Ree­de­rei. So wer­de der Treib­stoff­ver­brauch um bis zu zehn Pro­zent redu­ziert. „Werft­zei­ten geben uns die Mög­lich­keit, auch tech­ni­sche Neue­run­gen ein­zu­füh­ren. Selbst­ver­ständ­lich hal­ten wir unse­re Hard­ware auf dem aktu­el­len Stand. Vie­les davon pas­siert aller­dings in Berei­chen, die sich im Was­ser bezie­hungs­wei­se hin­ter den Kulis­sen befin­den. Der Gast sieht daher nur einen Teil der Ver­än­de­run­gen“, so Pfitzner.

Letzte Veränderungen im Oktober 2019

Zuletzt war die Euro­pa im Okto­ber 2019 am Ham­bur­ger Werft­stand­ort Blohm+Voss und prä­sen­tiert sich seit­dem deut­lich moder­ner und lege­rer. Damals eta­blier­te Hapag-Lloyd Crui­ses ein neu­es kuli­na­ri­sches Ange­bot an Bord: das auf Ganz­heit­lich­keit und Acht­sam­keit aus­ge­rich­te­te Kon­zept „Euro­pa Refresh“. Es umfasst zum Bei­spiel Ernäh­rungs­work­shops in Zusam­men­ar­beit mit Dr. Anne Fleck. Auch die Restau­rants „The Glo­be by Kevin Feh­ling“ und „Pearls“ ste­hen für die grund­le­gen­den kon­zep­tio­nel­len Veränderungen.

Siehe auch  Enthüllt: Entertainment an Bord der MSC World Europa

Wäh­rend die Neue­run­gen des ver­gan­ge­nen Besuchs im Tro­cken­dock haupt­säch­lich öffent­li­che Berei­che betrof­fen haben, liegt neben den tech­ni­schen Arbei­ten bei der jet­zi­gen Werft­zeit das Augen­merk auf den pri­va­ten Rück­zugs­räu­men der Gäste. 

Ins­ge­samt 56 Sui­ten der Kate­go­rien sechs und sie­ben erstrah­len im neu­en Glanz. Wän­de mit Lini­en in Grau und hel­le Tep­pi­che zie­ren die Wohn­be­rei­che, die wei­ße Holz­op­tik der Möbel und ein Sofa set­zen der Ree­de­rei zufol­ge neue Akzen­te. Auch in den öffent­li­chen Berei­chen gibt es Ver­än­de­run­gen. Im Euro­pa Restau­rant ist der Fuß­bo­den kom­plett neu ver­legt und versiegelt. 

Golf-Simulator soll bestes Erlebnis der Branche bieten

Der Pool ist tech­nisch und optisch auf dem aktu­ells­ten Stand. Außer­dem sol­len Gol­fer von einem neu­en Simu­la­tor pro­fi­tie­ren, der das der­zeit bes­te Sport- und Golf-Erleb­nis in der Bran­che verspricht.

Die Euro­pa ist im Herbst unter ande­rem im Mit­tel­meer, an den süd­li­chen Küs­ten von Mon­te Car­lo (Mona­co), Lis­sa­bon (Por­tu­gal), Mar­seil­le (Frank­reich) und Por­ti­máo (Por­tu­gal) unter­wegs. Anfang 2023 ste­hen Kreuz­fahr­ten über 16 Tage an Süd­ame­ri­kas West­küs­te an.

Die aktu­el­le Euro­pa ist das mitt­ler­wei­le sechs­te Schiff der Tra­di­ti­ons­ree­de­rei Hapag-Lloyd Crui­ses, das die­sen Namen trägt. Die Euro­pa wur­de von der Kva­er­ner Masa Yards in Hel­sin­ki (Finn­land) gebaut.

Mehr zum Thema

  1. Die Europa 2 von Hapag-Lloyd Cruises war für Modernisierungsarbeiten bei Blohm & Voss in Hamburg. Foto: Hapag-Lloyd Cruises
  2. Soundvisionär Christopher von Deylen alias SCHILLER, Foto: © Gregor Hohenberg
  3. Schauspielerin Chantal Hallfeldt mit Schauspieler Dirk Hoener in der Hamburger Kammerspiele Premiere von "Achtsam morden". Foto: © G2 Baraniak

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen