Die Welt mit den Jachten der Scenic Gruppe erkunden

Die Eme­rald Azzur­ra steu­ert im Janu­ar 2023 den Per­si­schen und Ara­bi­schen Golf an. Neben den popu­lä­ren Welt­städ­ten wie Mus­kat, Dubai und Abu Dha­bi kann die Luxus­jacht auf­grund ihrer gerin­gen Grö­ße auch klei­ne­re Häfen ansteuern. 

Die maxi­mal 100 Gäs­te fla­nie­ren durch die alt oma­ni­sche Hafen­stadt Sur, die für ihre Schiffs­bau­ge­schich­te bekannt ist oder besu­chen in Fujai­rah die ältes­te Moschee der Emirate.

Im Früh­jahr 2023 rei­sen Pas­sa­gie­re auf der Ioni­an Sea Adven­ture-Rou­te nach einem Besuch der Akro­po­lis in Athen über die archäo­lo­gi­schen Stät­ten in Del­phi wei­ter in Rich­tung der his­to­ri­schen Hafen­stadt Cata­nia, an der Ost­küs­te Sizi­li­ens, zum Fuße des Ätnas. 

Emerald Sakara und Scenic Eclipse II kommen 2023

Die Eme­rald Azzur­ra, deren Jung­fern­fahrt erst im März 2022 erfolgt ist, setzt die Rou­te über Nea­pel mit sei­ner welt­be­rühm­ten Gas­tro­no­mie bis an die Küs­te Roms fort. Auf dem Sky Deck haben Gäs­te bei den Über­fahr­ten die Mög­lich­keit am Infi­ni­ty-Pool den Rund­um­blick auf das umlie­gen­de Meer zu genießen. 

Die Aus­lie­fe­rung einer zwei­ten Jacht, der Eme­rald  Saka­ra, ist für 2023 geplant. Die­se wird ab Herbst die kari­bi­schen Inseln mit sei­nen traum­haf­ten Strän­den anlaufen.

Mit einem wei­te­ren Hoch­see­schiff der Sce­nic Grup­pe, der Sce­nic Eclip­se, tau­chen Gäs­te ab März 2023 in das rhyth­mi­sche Leben Süd­ame­ri­kas ein. Von der von far­ben­fro­hen Street-Art-Kunst­wer­ken gepräg­ten Stadt Val­pa­rai­so im Süden Chi­les, reist das Ultra-Luxus-Schiff zu den welt­be­rühm­ten Surf­strän­den Ari­cas bis nach Are­qui­pa in Peru, die mit sei­nen char­man­ten Barock­bau­wer­ken auch als wei­ße Stadt bezeich­net wird. 

Nach einer Pazi­fik­über­que­rung kreuzt die welt­weit ers­te Dis­co­very Jacht, die Platz für bis zu 228 Gäs­te bie­tet, ab Mai 2023 im Japa­ni­schen Meer. Von Buran, der zweit­größ­ten Stadt Süd­ko­reas, setzt die Jacht über nach Japan, um in Mats­u­ya­ma mit sei­nen vor­ge­la­ger­ten Inseln zu ankern. In Tokyo, der bevöl­ke­rungs­reichs­ten Metro­po­le der Welt, erle­ben Gäs­te futu­ris­ti­sche Archi­tek­tur, Kunst­ga­le­rien, Bars und alle Super­la­ti­ve der japa­ni­schen Kul­tur. Die Sce­nic Eclip­se setzt von dort die Rou­te gen Nor­den, Japans Küs­te ent­lang bis nach Otaru, fort. 

Siehe auch  Plantours zufrieden mit Nachfrage nach Flusskreuzfahrten

Die Schwes­tern­yacht, die Sce­nic Eclip­se II, soll ab 2023 eben­falls aus­lau­fen und unter ande­rem die Süd­see, Aus­tra­li­en und Neu­see­land bereisen.

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen