Holland America wird 150 — und feiert mit Jubiläums-Cruise

Die Hol­land Ame­ri­ca Line fei­ert 2023 150-jäh­ri­ges Fir­men­ju­bi­lä­um und legt dazu eine Jubi­lä­ums­kreuz­fahrt mit der neu­en Rot­ter­dam auf. Am 3. April geht es von Fort Lau­derda­le in Flo­ri­da via New York über den Atlan­tik nach Rot­ter­dam (Nie­der­lan­de).

Einer Mit­tei­lung zufol­ge war die ers­te Jubi­lä­ums­kreuz­fahrt zum 150. Stre­cken­ju­bi­lä­um „Rot­ter­dam-New York“, die am 15. Okto­ber star­ten soll, schnell aus­ge­bucht, sodass die Ree­de­rei nun eine zwei­te Son­der-Kreuz­fahrt auf­ge­legt hat. Die 16-tägi­ge Rei­se endet am 18. April 2023, dem exak­ten Grün­dungs­da­tum des Unter­neh­mens in Rotterdam. 

Overnight in New York

Die Kreuz­fahrt ist, genau wie die ers­te Tour, die im Okto­ber star­tet, eine Nach­bil­dung der ers­ten Atlan­tik-Über­que­run­gen mit Anläu­fen in Ply­mouth und Dover (Groß­bri­tan­ni­en). Hin­zu kommt ein Über­nacht-Auf­ent­halt in New York, der für beson­de­re Jubi­lä­ums-Fei­er­lich­kei­ten genutzt wird. Zusätz­lich soll auch die Ankunft der erst Ende Mai getauf­ten Rot­ter­dam in der nie­der­län­di­schen Metro­po­le Rot­ter­dam gefei­ert werden.

„Als wir mit der Pla­nung der Ver­an­stal­tun­gen rund um unser 150-jäh­ri­ges Bestehen began­nen, wuss­ten wir, dass der bes­te Ort, um unser Grün­dungs­da­tum zu fei­ern, die Stadt Rot­ter­dam ist, in der alles begann“, so Gus Antor­cha, Prä­si­dent von Hol­land Ame­ri­ca Line. Um die nun auf­ge­leg­te zwei­te Jubi­lä­ums­fahrt Anfang April 2023 zu ermög­li­chen sind der Ree­de­rei zufol­ge drei Fahr­ten gestri­chen wor­den. Die dar­auf gebuch­ten Gäs­te sei­en von ihren Rei­se­be­ra­tern benach­rich­tigt wor­den, so Hol­land America.

Die Geschichte der Holland America Line 

Die Ree­de­rei gehört heu­te zum welt­größ­ten Kreuz­fahrt­kon­zern, Car­ni­val Cor­po­ra­ti­on, und gehört dort zu den Pre­mi­um-Mar­ken. Seit 1998 sind der Groß­teil der Flot­te und die Neu­bau­ten mit Hei­mat­ha­fen Rot­ter­dam regis­triert. Car­ni­val bewies sehr früh ein Inter­es­se an der Geschich­te von Hol­land Ame­ri­ca. Der heu­ti­ge Fir­men­sitz ist Seattle.

Die Ursprün­ge der „Hol­land Ame­ri­ca Lijn“ mit Sitz in Rot­ter­dam lie­gen im trans­at­lan­ti­schen Pas­sa­gier-Lini­en­dienst. Die Ree­de­rei war feder­füh­rend im Aus­wan­de­rungs­ge­schäft aus den Nie­der­lan­den in die USA. Das frü­he­re Ter­mi­nal für den Lini­en­dienst in Rot­ter­dam ist das heu­ti­ge Kreuzfahrtterminal.

Bis 1973 betrieb das Unter­neh­men zudem Fracht­schif­fe. Etwa ab Mit­te der 1960er Jah­re stell­te die Ree­de­rei den Lini­en­dienst ein und kon­zen­trier­te sich auf Kreuz­fahr­ten. Nach eige­nen Anga­ben steu­ert Hol­land Ame­ri­ca mit sei­ner aktu­el­len Flot­te 400 Häfen in 114 Län­dern der Welt an.

Mehr zum Thema

  1. Westerdam in Glacier Bay, Alaska. Die gesamte Flotte der Holland America Line ist nach mehr als zweijährigen Pandemiepause wieder im Einsatz. Foto: © Holland America Line
  2. Auf dem Weg zur Taufe: vorne rechts Prinzessin Margriet, vorne links Jan Schwartz, Präsidentin der Holland America Group, Mitte Arnold Donald, Präsident der Carnival Corporation. Foto: © HAL Cruises

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen