Lufthansa streicht wegen Streik am Freitag 800 Flüge

Die Luft­han­sa streicht wegen des ange­kün­dig­ten Pilo­ten­streiks am Frei­tag fast alle Flü­ge aus dem aktu­el­len Tages­pro­gramm. Es fal­len an den Dreh­kreu­zen Mün­chen und Frank­furt rund 800 Flü­ge aus. 130.000 Pas­sa­gie­ren sei­en davon betrof­fen, wie das Unter­neh­men am Don­ners­tag mitteilte.

Micha­el Nig­ge­mann, Per­so­nal­vor­stand und Arbeits­di­rek­tor der Deut­schen Luft­han­sa AG, sagt zum Streik­auf­ruf: „Uns fehlt jedes Ver­ständ­nis für den Streik­auf­ruf der VC. Die Arbeit­ge­ber­sei­te hat ein sehr gutes und sozi­al aus­ge­wo­ge­nes Ange­bot gemacht – trotz der nach­wir­ken­den Las­ten der Coro­na Kri­se und unsi­che­ren Aus­sich­ten für die Welt­wirt­schaft. Die­se Eska­la­ti­on geht zu Las­ten vie­ler Tau­send Kun­din­nen und Kunden.“

Der Kon­zern hat­te zuletzt ein Ange­bot mit 18-mona­ti­ger Lauf­zeit vor­ge­legt, bei dem Pilo­ten der Luft­han­sa und Luft­han­sa Car­go in zwei Stu­fen ins­ge­samt 900 Euro mehr Grund­ver­gü­tung pro Monat bekom­men. Mit dem Abschluss für den Boden habe der Kon­zern gezeigt, dass er zu signi­fi­kan­ten Lohn­zu­ge­ständ­nis­se bereit ist, heißt es in einer Mitteilung.


mehr zum Thema

  1. Foto: Lukas Gojda / stock.adobe.com

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen