MS Hamburg startet nach Corona-Pause im Mittelmeer

Das ein­zi­ge Hoch­see-Schiff von Plan­tours Kreuz­fahr­ten, die MS Ham­burg, star­tet nach der Coro­na-Pau­se erst­mals am 10. August wie­der zu einer Kreuz­fahrt durch das Mittelmeer.

Der Bre­mer Ver­an­stal­ter reagiert nach eige­nen Anga­ben auf die wei­ter­hin gel­ten­den Rei­se­be­schrän­kun­gen für Tou­ren nach Grön­land, in die USA und Kana­da und setzt das kleins­te Kreuz­fahrt­schiff Deutsch­lands zwi­schen August und Okto­ber 2021 für neue Rou­ten durch das Mit­tel­meer ein. Höhe­punkt ist einer Pres­se­mit­tei­lung zufol­ge eine elf­tä­gi­ge Ägä­is-Kreuz­fahrt, auf der die Ham­burg 13 Inseln anläuft. 

Ägäis statt Große Seen

Man habe auf­grund der Pan­de­mie die Rou­ten auf den Gro­ßen Seen und ent­lang Grön­lands Küs­ten absa­gen müs­sen, so Plan­tours-Geschäfts­füh­rer Oli­ver Steu­ber. „Jetzt gibt es ganz unver­wech­sel­ba­re Rou­ten in der Ägä­is, im Mit­tel­meer und vor Deutsch­lands Küs­te, ehe wir Mit­te Okto­ber ab Ham­burg in 64 Tagen Kurs auf die Ant­ark­tis neh­men und zu unse­rem ursprüng­li­chen Fahr­plan zurück­keh­ren“, so Steuber. 

Die Ham­burg wur­de 1997 als Colum­bus für Hapag Lloyd Crui­ses in Dienst gestellt und ist seit 2012 für Plan­tours Kreuz­fahr­ten im Ein­satz. Dank der über­schau­ba­ren Grö­ße mit nur 144 Metern Län­ge und 21,5 Metern Brei­te kann die Ham­burg die Gro­ßen Seen und den Sank-Lorenz-See­weg anlau­fen. Im Früh­jahr 2020 wur­de die Ham­burg bei Blohm & Voss in Ham­burg umfas­send modernisiert. 

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen