Nachhaltige Café Bar und andere Neurerungen auf der Mein Schiff 6

Die Mein Schiff 6 von TUI Cruises ist zurück aus der Werft und startet heute in Bremerhaven zur nächsten Kreuzfahrt, einer dreitägigen Kurzreise. Während eines neuntägigen Aufenthaltes in einer Werft im französischen Brest, sind zahlreiche Umbauten vorgenommen worden.

Einer Mit­tei­lung der Ham­bur­ger Ree­de­rei TUI Crui­ses zufol­ge wur­de nicht nur die Klas­se, der Schiffs-TÜV, erneu­ert, son­dern auch meh­re­re öffent­li­che Berei­che wie die Außen­als­ter-Bar, der Cham­pa­gner­treff und die Café Bar umgestaltet.

Im neu­en Gale­rie-Bereich des von Mey­er Tur­ku 2017 fer­tig­ge­stell­ten Kreuz­fahrt­schif­fes kön­nen Kunst­lieb­ha­ber der Ree­de­rei zufol­ge zukünf­tig nicht nur Foto­kunst, son­dern auch hoch­wer­ti­ge Kunst­dru­cke, aus­ge­wähl­te Uni­ka­te und Skulp­tu­ren bewun­dern und zur Erin­ne­rung an ihre Rei­se erwer­ben. Queens Kunst­ga­le­rien ersetzt an Bord der Mein Schiff 6 damit die Lumas-Galerie. 

Queens haben sich der Mit­tei­lung zufol­ge auf moder­ne und zeit­ge­nös­si­sche Kunst spe­zia­li­siert und arbei­ten eng mit eta­blier­ten und auf­stre­ben­den inter­na­tio­na­len Künst­lern zusam­men. Neben Bob Dyl­an und James Fran­cis Gill, einem Mit­be­grün­der der Pop Art, ver­tre­ten sie auch Robert Bai­ley, Saxa und vie­le wei­te­re Künstler. 

Kosmetikstudio für Permanent Make-up

Direkt neben der Gale­rie ist das Ate­lier umge­stal­tet wor­den. Eben­falls in unmit­tel­ba­rer Nähe der Kunst ist der Bereich von „Mei­ne Rei­se­welt“ ent­stan­den. Inmit­ten der Gale­rie ist dort nun der Arbeits­platz der Rei­se­be­ra­ter, die die Gäs­te bei der Buchung ihrer nächs­ten Kreuz­fahrt unter­stüt­zen sollen.

Im Bereich des Neu­en Walls auf Deck 4, dem Shop­ping­be­reich an Bord ist ein neu­es Kos­me­tik­stu­dio ent­stan­den. Auf­grund der gro­ßen Nach­fra­ge kön­nen die Gäs­te sich im neu ent­stan­de­nen Per­ma­nent Make-up & More Stu­dio in Koope­ra­ti­on mit dem Unter­neh­men Riso Coope­ra­ti­on dau­er­haft ver­schö­nern las­sen. Dort wer­den ab sofort lang­le­bi­ge Lip­pen­kon­tu­ren und Lid­stri­che oder vol­le­re Augen­brau­en behandelt. 

Neu gestal­tet ist das Play­Seas Casi­no mit neu­en Auto­ma­ten­spie­len, neben dem Live-Black Jack-Tisch und dem elek­tro­ni­schen Roulette.

Auf fair pro­du­zier­ten und gehan­del­ten Kaf­fee und Tee setzt ab sofort die Café Bar gegen­über der Rezep­ti­on. Gereicht wer­den die Heiß­ge­trän­ke in umwelt­freund­li­chen Ver­pa­ckun­gen und nach­hal­ti­gen Thermo­be­chern. TUI Crui­ses zufol­ge geht die Lie­be zum nach­hal­ti­gen Detail noch wei­ter: Auch die Möbel und Mate­ria­li­en, wie zum Bei­spiel der Tep­pich und die Kis­sen­be­zü­ge die­ser moder­nen Bar, sind mit Fokus auf Nach­hal­tig­keit gewählt.

Mehr zum Thema

  1. Die neue TV-Serie "Der Schiffsarzt" wurde unter anderem an Bord der Mein Schiff 3 gedreht. Foto: Ufa Fiction
  2. Mein Schiff 6 von TUI Cruises. Foto: Stefan Pielow, TUI Cruises
  3. Die Kelly Family spielt auf der Mein Schiff 3. Foto: Carsten Klick

Möbel aus recyceltem Materiel

So sind die Ses­sel aus einem Kunst­stoff her­ge­stellt, das einen natür­li­chen, nicht fos­si­len Ursprung hat und somit bio­lo­gisch abbau­bar und kom­pos­tier­bar ist. Für den Bezug der neu­en Loun­ge­ses­sel wur­de eine neue Kol­lek­ti­on von Tex­ti­li­en ent­wi­ckelt – her­ge­stellt aus recy­cel­tem Poly­es­ter. Auch bei den Bei­stell­ti­schen wur­de Wert auf Nach­hal­tig­keit gelegt. So sind sie ent­we­der aus dem Natur­ma­te­ri­al Kork oder aus 100 Pro­zent recy­cel­tem Kunst­stoff. Der Tep­pich in der Bar ist aus unge­färb­ter Wol­le. Roh­stof­fe und Pro­duk­te kön­nen damit voll­stän­dig wie­der­ver­wen­det wer­den können.

Neben den äuße­ren, für den Gast sicht­ba­ren Ände­run­gen nutzt die Mein Schiff 6 der Ree­de­rei zufol­ge als ers­tes Kreuz­fahrt­schiff eine eine Ultra­schall-Anti­fouling-Tech­no­lo­gie an dem kom­plet­ten Seewasserkühlungssystem. 

Die neu­ar­ti­ge Tech­no­lo­gie, von einer Fir­ma aus Kiel ent­wi­ckelt und bereits unter ande­rem auf Con­tai­ner­schif­fen sowie Tan­kern welt­weit im Ein­satz, ver­hin­dert durch Ultra­schall­wel­len die Ent­ste­hung eines Bio­films. Die Tech­no­lo­gie sor­ge somit dafür, dass alle flüs­sig­keits­füh­ren­den Ober­flä­chen frei von mari­nem Bewuchs und bio­lo­gi­schen Abla­ge­run­gen blei­ben, heißt es in der Mitteilung. 

Mein Schiff 6 fährt in der Ostsee ab Kiel

Für den Erhalt der hei­mi­schen Öko­sys­te­me sei dies ent­schei­dend: Andern­falls könn­ten durch den Bewuchs inva­si­ve Orga­nis­men in frem­de Öko­sys­te­me ein­ge­schleppt wer­den und die­se bedro­hen. Instal­liert wur­de das Sys­tem in den See­käs­ten, Fil­ter­ge­häu­sen und den Plat­ten­wär­me­tau­schern für die Maschinenkühlung. 

Die Mein Schiff 6 ist in die­ser unter ande­rem ab Kiel für acht- bis zehn­tä­gi­ge Kreuz­fahr­ten in der Ost­see im Einsatz.

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen