P&O Cruises: Arvia-Jungfernfahrt zu den Kanaren

Zweites LNG-Schiff von P&O Cruises startet im Dezember 2022 zur Maiden-Voyage in Richtung Kanaren – danach geht es in die Karibik.

P&O Crui­ses hat den Start der Jung­fern­rei­se für die Arvia bekannt gege­ben. Die Pre­mie­ren­fahrt ab 9. Dezem­ber 2022 führt den 344 Meter lan­gen LNG-Crui­ser von Sout­hamp­ton aus für 15 Tage in Rich­tung Kana­ren. Anfang Janu­ar 2023 folgt dann die Atlan­tik-Über­fahrt mit Ziel Kari­bik, dem neu­en Ein­satz­ge­biet der Arvia.

Das Schwes­ter­schiff der 2020 in Dienst gestell­ten Iona ver­fügt über 2.614 Kabi­nen und ist eben­falls für 5.200 Pas­sa­gie­re aus­ge­legt. Vor dem Hin­ter­grund gel­ten­der Hygie­ne­maß­nah­men in der Nach-Coro­na-Ära dürf­te die­se maxi­ma­le Gäs­te­zahl aber bis auf Wei­te­res nicht aus­ge­schöpft werden.

Wie die Iona ist auch die Arvia als Schiff für die gan­ze Fami­lie aus­ge­legt. Der Nach­wuchs kann sich in der neu­en Acti­vi­ty Zone aus­to­ben, die auf Deck 19 ent­ste­hen wird. Hier ent­steht ein Hoch­seil­gar­ten mit zwei unter­schied­li­chen Par­cours, auf denen man in 54 Metern über dem Meer balan­cie­ren kann.

Neben den klas­si­schen Restau­rants zeigt sich auf der Arvia – wie schon beim Schwes­ter­schiff Iona und auch auf der Car­ni­val-Kon­zern­schwes­ter AIDA Nova – ein neu­es Restau­rant­kon­zept. The Quays auf Deck 8 bie­tet ech­te Street­food-Atmo­sphä­re. Ob schnel­ler Hap­pen zwi­schen­durch, ein klei­ner Mit­tags­s­nack oder ein super­le­ge­res Abend­essen: Hier hat man alle Optio­nen. Auch was die Küchen die­ser Welt angeht. US-Style mit Bur­ger & Co. gibt es eben­so wie asia­ti­sche Spe­zia­li­tä­ten. Oder aber Fish & Chips, schließ­lich ist P&O Crui­ses in Eng­land zuhause.

Swim-Bar auf der Arvia, Foto: © Partner Ship Design
Swim-Bar auf der Arvia, Foto: © Part­ner Ship Design

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen