A‑Rosa Sena verzögert sich

Der Neu­bau der A‑Rosa Fluss­schiff GmbH, die A‑Rosa Sena, ver­spä­tet sich. Wie das Ros­to­cker Unter­neh­men jetzt mit­teil­te, sind coro­nabe­ding­te Ver­zö­ge­run­gen in der End­aus­stat­tung der Grund dafür, dass die ers­te Rei­se eine Woche spä­ter startet.

Statt wie ursprüng­lich geplant am 21. Mai 2022 wird der Neu­bau nun ab dem 28. Mai 2022 von Köln aus Städ­te ent­lang des nörd­li­chen Rheins anlau­fen. Alle betrof­fe­nen Gäs­te wer­den A‑Rosa zufol­ge pro­ak­tiv kon­tak­tiert und erhal­ten Umbuchungsangebote.

Ob die eben­falls für den 21. Mai geplan­te Tau­fe des Schif­fes durch die Sän­ge­rin und Schau­spie­le­rin Yvonne Cat­ter­feld auch auf den 28. Mai ver­scho­ben wird, dazu mach­te der Ver­an­stal­ter in der Mit­tei­lung kei­ne Angaben.

Nicht beeinflussbare Verzögerung bei der Fertigstellung

Wie vie­le ande­re Unter­neh­men sei auch A‑Rosa von der der­zei­ti­gen Situa­ti­on im Zusam­men­hang mit den hohen Coro­na-Infek­ti­ons­zah­len und der anhal­ten­den Unter­bre­chung von Lie­fer­ket­ten betrof­fen, heißt es in der Pres­se­mit­tei­lung. Auf­grund von coro­nabe­ding­ten Aus­fäl­len bei Werft­mit­ar­bei­tern, Zulie­fe­rern und Dienst­leis­tern sowie Lie­fer­eng­päs­sen, wel­che durch den Krieg in der Ukrai­ne noch ver­stärkt wor­den sei­en, sei­en nicht beein­fluss­ba­re Ver­zö­ge­run­gen bei der Fer­tig­stel­lung der A‑Rosa Sena aufgetreten.

Auch in der Hoch­see­kreuz­fahrt ver­zö­gern sich Neu­bau­ten wegen der Pan­de­mie. So star­tet die von der Papen­bur­ger Mey­er Werft gebau­te Dis­ney Wish für Dis­ney Crui­se Line eben­so spä­ter, wie die Nor­we­gi­an Pri­ma von Nor­we­gi­an Crui­se Line. Sie ent­steht der­zeit auf der Fin­can­tie­ri Werft im ita­lie­ni­schen Marghera. 

Das Ros­to­cker Unter­neh­men bezeich­net den Neu­bau als „inno­va­tivs­tes Schiff der Flot­te“, das mehr Platz für das A‑Ro­sa-Kon­zept bie­te. Das sol­len groß­zü­gi­ge Bal­kon­ka­bi­nen, eine eige­ne Fami­ly-Area mit Kids Club, meh­re­re Restau­rants und Bars sowie ein beson­ders gro­ßer Well­ness- und Fit­ness­be­reich mög­lich machen. 

Die A‑Rosa Sena wird mit einem hybri­den Antriebs­sys­tem mit Bat­te­rie­spei­cher betrie­ben, das es nach Unter­neh­mens­an­ga­ben zum kli­ma­freund­lichs­ten Kreuz­fahrt­schiff auf Euro­pas Flüs­sen machen soll. 

Mehr zum Thema

  1. Zwölf Flusskreuzfahrtschiffe sind im Jubiläumsjahr von A-Rosa in fünf europäischen Fahrtgebieten unterwegs. Foto: A-Rosa Flussschiff GmbH
  2. Die Sängerin und Schauspielerin Yvonne Catterfeld mit A-Rosa-Geschäftsführer Jörg Eichler. Foto: A-Rosa Flussschiff GmbH

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen