Das verspricht die Disney Wish

Im Früh­jahr 2022 wird mit der Dis­ney Wish das fünf­te Schiff der Ree­de­rei Dis­ney Crui­se Line in Dienst gestellt. An Bord soll Platz für 1250 Gäs­te­ka­bi­nen sein. Jetzt wur­de mit der Kiel­le­gung der Bau im Dock der Mey­er Werft in Papen­burg begon­nen. Die Schif­fe des Anbie­ters, der zum Dis­ney-Unter­hal­tungs­kon­zern gehört, ver­spre­chen tra­di­tio­nell vie­le Attrak­tio­nen für Familien.

Die Flot­te ist auf den Urlaub für Eltern, spe­zi­ell mit Klein­kin­dern, aus­ge­rich­tet. Eine Dis­ney-Kreuz­fahrt ist für alle Fans der berühm­ten Figu­ren um Mickey Mou­se, Plu­to und Donald Duck ein High­light. Die Schif­fe sind the­ma­tisch kom­plett durch­ge­stylt. Über­all tref­fen Pas­sa­gie­re auf Dis­ney-Cha­rak­te­re. Die Rei­sen füh­ren unter ande­rem zur Dis­ney-Pri­vat­in­sel Cas­ta­way Cay, wo die Pas­sa­gie­re von Käpt´n Jack Spar­row aus „Fluch der Kari­bik“ begrüßt wer­den. Zusätz­lich lau­fen die Schif­fe auch Zie­le im Mit­tel­meer oder in Nord­eu­ro­pa an.

Reederei als Ergänzung zu Disney-Themenparks

Die Walt Dis­ney Com­pa­ny grün­de­te ihre Kreuz­fahrts­par­te Mit­te der 1990er Jah­re mit dem Ziel, ihr Urlaubs­an­ge­bot zusätz­lich zu den The­men­parks aus­zu­bau­en. Sei­ner­zeit wur­den mit der Dis­ney Magic und der Dis­ney Won­der zwei Kreuz­fahrt­schif­fe bei der ita­lie­ni­schen Fin­can­tie­ri-Werft bestellt. 2010 und 2012 kamen mit Dis­ney Dream und Dis­ney Fan­ta­sy zwei grö­ße­re Schif­fe von der Mey­er Werft in Papen­burg in die Flotte. 

Dort wur­de im März 2016 auch ein Auf­trag über zwei wei­te­re Neu­bau­ten mit Flüs­sig­erd­gas-Antrieb plat­ziert, 2017 wur­de ein wei­te­res Schiff bestellt. Die neu­en Kreuz­fah­rer der Tri­ton-Bau­rei­he sol­len zwi­schen 2022 und 2025 abge­lie­fert wer­den. Den Anfang macht im Früh­jahr 2022 die Dis­ney Wish. Die Neu­bau­ten wer­den etwas grö­ßer als Dis­ney Dream und Dis­ney Fantasy.

Ein Kunst­werk am Bug der Dis­ney Wish, ein Mar­ken­zei­chen der Flot­te, wird die Kapi­tä­nin Min­nie Mou­se zei­gen. Die Figur gab 2019 ihr Debüt an Bord der Dis­ney-Schif­fe. Das ist nach Anga­ben der Ree­de­rei Teil einer Initia­ti­ve, weib­li­che Füh­rungs­kräf­te in der Kreuz­fahrt­in­dus­trie zu för­dern und zu inspirieren.

Rapunzel am Heck der Disney Wish

Wie auch bei den vor­an­ge­gan­ge­nen Schif­fen der Ree­de­rei ziert beim fünf­ten eben­falls eine Dis­ney-Figur das Heck, die das Mot­to des Schif­fes reflek­tie­ren soll. Dem­nach hat man sich nun für „Rapun­zel“ ent­schie­den – tem­pe­ra­ment­voll, klug, neu­gie­rig und vor allem aben­teu­er­lus­tig ver­kör­pe­re sie damit den Wunsch, die Welt zu sehen, heißt es in einer Mit­tei­lung zur Erklä­rung des Schiffsnamens.

Neben vie­len Attrak­tio­nen für Fami­li­en soll das Atri­um der Dis­ney Wish das Zen­trum des Schif­fes wer­den. Über drei Decks soll es von der „Schön­heit eines ver­zau­ber­ten Mär­chens“ inspi­riert sein. 

Am Don­ners­tag fand die Kiel­le­gung der Dis­ney Wish auf der Papen­bur­ger Mey­er Werft mit einer Video­kon­fe­renz zwi­schen Werft- und Ree­de­rei­füh­rung statt. Als Ver­tre­te­rin von Dis­ney Crui­se Line über­gab „Cap­tain Min­nie Mou­se“ die tra­di­tio­nel­le Glücks­mün­ze „vir­tu­ell“ an Phil­ip Gen­not­te von der Ree­de­rei. Anschlie­ßend gab Werft-Pro­jekt­lei­ter Hen­ning Stel­ler­mann das Signal zur Kiel­le­gung und der Block für den Bug des Schif­fes wur­de auf die Pal­lun­gen und die Mün­ze abgesetzt. 

Wei­te­re Details zur Archi­tek­tur und den Attrak­tio­nen auf der Dis­ney Wish will die Ree­de­rei nach Anga­ben der Mey­er Werft Ende April in den USA bekanntgeben.

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen