Azamara Pursuit

Azamara

ZAHLEN & STICHWORTE

Aza­ma­ra Pur­su­it, Azamara
Pas­sa­gie­re / Crew702 / 400
Kabi­nen / davon mit Balkon346 / 246
Pas­sa­gier­decks8
Restau­rants / Bars 6 / 6 
Publi­kum US-Ame­ri­ka­ner, Euro­pä­er, Australier
Dress­codeSmart Casu­al, kei­ne for­ma­len Abende
Bord­spra­che / Währung Eng­lisch / USD
Län­ge / Brei­te / BRZ 181m / 25 m / 30.277
Flag­ge Mal­ta
Indienst­stel­lung 2001 / Reno­vie­rung 2018
Umwelt­schutz Ener­gie­spar­maß­nah­men, Recycling
Geeig­net für Anspruchs­vol­le Kreuz­fahrt­rei­sen­de, die in unge­zwun­ge­ner Atmo­sphä­re auf einem Bou­ti­que­schiff abseits der Main­stream-Rou­ten rei­sen möchten.

Der noble Club-Kreuzfahrer

Aza­ma­ra (bis Juni 2019 als „Aza­ma­ra Club Crui­ses“) ist die Upper-Pre­mi­um Ree­de­rei von Roy­al Carib­be­an Crui­ses. Mit der neu hin­zu­ge­kom­me­nen Pur­su­it umfasst die Flot­te drei Schif­fe. Die bau­glei­chen Schwes­tern gehö­ren zu einer Flot­te von ins­ge­samt acht Schif­fen der R‑Klasse, die um die Jahr­tau­send­wen­de für die nicht mehr exis­tie­ren­de Ree­de­rei Renais­sance Crui­ses gebaut wur­den. ist die Upper-Pre­mi­um Ree­de­rei von Roy­al Carib­be­an Crui­ses. Mit der neu hin­zu­ge­kom­me­nen Pur­su­it umfasst die Flot­te drei Schif­fe. Die bau­glei­chen Schwes­tern gehö­ren zu einer Flot­te von ins­ge­samt acht Schif­fen der R‑Klasse, die um die Jahr­tau­send­wen­de für die nicht mehr exis­tie­ren­de Ree­de­rei Renais­sance Crui­ses gebaut wurden.

Schiff
Das Bou­ti­que­schiff, das Platz für bis zu 690 Pas­sa­gie­re bie­tet, wur­de vor der Über­nah­me durch Aza­ma­ra umfas­send moder­ni­siert. Es erstrahlt jetzt in zeit­ge­mä­ßem Look mit einer kom­for­ta­blen Aus­stat­tung. Kenn­zeich­nend sind gro­ße Restau­rant­flä­chen und ein wind­ge­schütz­tes Pool­deck. Eine wei­te­re groß­zü­gi­ge Lie­ge­flä­che gibt es am Bug des Schif­fes auf dem Top­deck. Die ein­zi­ge Außen­bar mit Aus­blick am Heck des Schif­fes wird gleich­zei­tig als Ter­ras­se des Buf­fet­re­stau­rants genutzt. Eine Alter­na­ti­ve im Inne­ren des Schif­fes für einen Drink mit Meer­blick ist der viel­sei­ti­ge „Living Room“

Kabi­nen
Alle Kabi­nen wur­den neu aus­ge­stat­tet. Creme­tö­ne, grau und dunk­les Holz schaf­fen eine ele­gan­te Atmo­sphä­re. Die Bal­kon­ka­bi­nen sind bau­jahr­be­dingt nicht all­zu geräu­mig. Statt eines Sofas hat ein brei­ter Ses­sel Platz gefun­den. Schrank­raum ist aus­rei­chend vor­han­den. Am gro­ßen Bal­kon­tisch kann man stil­voll früh­stü­cken. Die Bäder sind klein und bie­ten wenig Abla­ge­flä­che. Dusche mit Dusch­vor­hang. Tech­no­lo­gisch sind die Kabi­nen moder­ner aus­ge­stat­tet, als die der Schwes­ter­schif­fe und bie­ten USB-Ste­cker und inter­ak­ti­ve Fern­se­her, die bei unse­rer Fahrt aller­dings noch nicht aktiv waren.

Enter­tain­ment
Die Caba­ret Lounge auf Deck 5 ersetzt das Thea­ter, Hier gibt es jeden Abend ein bis zwei Vor­stel­lun­gen des Ensem­bles oder von Gast­künst­lern. Auch Crui­se-Direk­to­rin Aman­da Poul­son, die frü­her Musi­cal-Dar­stel­le­rin war, bestrei­tet hier eige­ne Shows. Vier Sän­ger, eine Band und ein Pia­no-Spie­ler unter­hal­ten abends. Tags­über dezen­te Ani­ma­ti­on. Das Niveau der Gast­künst­ler und Lek­to­ren variiert.

Restau­rants & Bars
Im Haupt­re­stau­rant wer­den erst­klas­si­ge Menüs ser­viert, die man auf ande­ren Schif­fen eher in den Spe­zia­li­tä­ten­re­stau­rants kre­denzt bekommt. Das Buf­fet­re­stau­rant ist der Schiffs­grö­ße ent­spre­chend über­schau­bar. Trotz­dem ist auch hier die Aus­wahl gut und abwechs­lungs­reich. Jeden Abend steht das Buf­fet unter einem ande­ren Mot­to. Schön ist der Poolgrill, der auch abends geöff­net ist und dann als BBQ-Restau­rant genutzt wird. Zwei Spe­zia­li­tä­ten­re­stau­rants (US-Steak­haus und Ita­lie­ner) gegen Zuzah­lung von 30 USD pro Per­son. Eine Aus­wahl aus fünf täg­lich wech­seln­den Haus­wei­nen, eini­ge Cock­tails und Bie­re sowie die meis­ten nicht-alko­ho­li­schen Geträn­ke sind bereits im Rei­se­preis ent­hal­ten.

Aus­flü­ge
Ein „AzAma­zing Evening“ ist auf fast jeder Rei­se inklu­diert. Das wei­te­re Aus­flugs­pro­gramm ist hoch­prei­sig – ab 69 USD für eine Stadt­füh­rung in Sor­rent bis zu 279 USD für einen Ganz­tags­aus­flug auf Mal­ta. Dafür ist die Grup­pen­grö­ße auf 25 Per­so­nen pro Aus­flugs­grup­pe begrenzt. Neben eini­gen Wan­der­aus­flü­gen sind seit kur­zem auch Fahr­rad­aus­flü­ge im Pro­gramm. Alle Aus­flü­ge in Eng­lisch. In den meis­ten Desti­na­tio­nen kom­men vor­mit­tags Ver­tre­ter der loka­len Tou­ris­mus­in­for­ma­ti­on an Bord. Wenn das Schiff nicht im Stadt­zen­trum anlegt, gibt es im Regel­fall einen kos­ten­lo­sen Shuttleservice.

Sport & Spa
Das gro­ße Fit­ness­stu­dio bie­tet neben vie­len Car­dio­ge­rä­ten auch eini­ge Kur­se an. Neben­an lie­gen das Sanc­tum Spa inklu­si­ve Tha­lasso­pool, das diver­se Anwen­dun­gen von Waxing bis zum Zäh­ne blei­chen anbie­tet, sowie das Dampf­bad und der Fri­seur. Die Prei­se im Spa star­ten bei etwas mehr als 100 USD für eine Massage.

(aus Cru­ce­ro 01/2019)

WERTUNGSÜBERSICHT

Schiff
Kabinen
Entertainment
Restaurants & Bars
Ausflüge
Sport & Spa

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Azamara PursuitWertung bedeutet: 5 = herausragend, 4 = sehr gut, 3 = gut, 2 = annehmbar, 1 = könnte besser sein