Carnivals Giganten auf See — nur AIDAnova steht noch still

Mit der Cos­ta Sme­ral­da von Cos­ta Kreuz­fahr­ten fährt nur ein Schiff der gigan­ti­schen Heli­os-Bau­rei­he der Car­ni­val Cor­po­ra­ti­on in Zei­ten der Coro­na-Pan­de­mie bereits seit meh­re­ren Mona­ten. Das Typ­schiff AID­A­no­va von AIDA Crui­ses liegt noch immer ohne Pas­sa­gie­re vor Teneriffa.

Die Schif­fe der Heli­os-Klas­se sind mit einem der größ­ten Schiff­bau­auf­trä­ge in der Kreuz­fahrt ver­bun­den. Die Car­ni­val Cor­po­ra­ti­on order­te für sei­ne Mar­ken AIDA, Cos­ta, P&O Crui­ses und Car­ni­val Crui­se Line 2015 und 2016 bei der Mey­er-Werft-Grup­pe neun Schif­fe mit Platz für mehr als 6000 Pas­sa­gie­re. Im Coro­na-Jahr 2020 sind mit der Mar­di Gras (Car­ni­val Crui­se Line) und der Iona (P&O Crui­ses) abge­lie­fert wor­den. Wäh­rend die Mar­di Gras am 31. Juli zum ers­ten Mal mit zah­len­den Pas­sa­gie­ren Port Cana­veral ver­ließ, ist die Iona seit dem ver­gan­ge­nen Sonn­tag auf ihrer Jung­fern­fahrt um Großbritannien.

Costa Smeralda seit Mai unterwegs im Mittelmeer

Seit Mai bereits wie­der unter­wegs ist Cos­ta Sme­ral­da. Das Flagg­schiff von Cos­ta wur­de zunächst auf einer Rou­te rund um Ita­li­en ein­ge­setzt und ver­kehrt nun aktu­ell wie­der auf einer sie­ben­tä­gi­gen Rou­te im west­li­chen Mit­tel­meer. Dabei läuft die Cos­ta Sme­ral­da Civi­ta­vec­chia, Savo­na, Mar­seil­le, Pal­ma de Mal­lor­ca, Bar­ce­lo­na und Paler­mo an. Im Dezem­ber über­nimmt das nahe­zu bau­glei­che Schwes­ter­schiff Cos­ta Tos­ca­na die Tour. Sie ent­steht aktu­ell auf der Werft Mey­er Tur­ku in Finnland.

Das Typ­schiff der Klas­se, die AID­A­no­va, das größ­te Schiff der Kuss­mund-Flot­te, liegt hin­ge­gen nun schon län­ger auf, als sie über­haupt im Dienst war. Ende 2018 ging sie auf Jung­fern­fahrt, nun sind bereits seit 16 Mona­ten kei­ne Urlaubs­rei­sen mit dem 337 Meter lan­gen und 42 brei­ten Schiff unter­nom­men wor­den. Das Schwes­ter­schiff AIDA­cos­ma liegt am Aus­rüs­tungs­kai der Mey­er Werft. Es soll im Dezem­ber in die Flot­te inte­griert wer­den. AIDA Crui­ses setzt der­weil für die aktu­el­len Kreuz­fahr­ten in Pan­de­mie-Zei­ten wei­ter­hin auf fünf klei­ne­re Schif­fe der Flot­te. Die Ros­to­cker Ree­de­rei möch­te nach eige­nen Anga­ben bis zum Ende des Jah­res mit zehn Schif­fen wie­der fah­ren, dar­un­ter der Flot­ten­neu­zu­gang AIDA­cos­ma und auch AIDAnova.

AIDAnova: Comeback im Dezember für Orient-Kreuzfahrten

Aktu­ell ist die AID­A­no­va laut Web­sei­te der Ree­de­rei wie­der ab dem 16. Dezem­ber für sie­ben­tä­gi­ge Ori­ent-Kreuz­fahr­ten ab/bis Abu Dha­bi oder ab/bis Dubai buch­bar. Im Früh­jahr 2022 soll das Mut­ter­schiff der Heli­os-Klas­se dann wie­der zurück nach Euro­pa kom­men. Für den Som­mer sind dann auch ab Kiel wie­der Nor­we­gen-Kreuz­fahr­ten geplant. 

Als Teil der Heli­os-Bau­rei­he ent­ste­hen auf den Mey­er Werf­ten in Papen­burg und Tur­ku noch die Car­ni­val Cele­bra­ti­on (Ablie­fe­rung 2022) und ein noch namen­lo­ser Neu­bau (Ablie­fe­rung 2023) für Car­ni­val Crui­se Line und die Arvia (Ablie­fe­rung 2022) für P&O Crui­ses.

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen