Covid-Ausbrüche verhindern Kreuzfahrten ins neue Jahr

Zwei Wochen nach dem Neu­start steht AIDA Nova wie­der still. Am 14. Dezem­ber star­te­te das LNG-Flagg­schiff von AIDA Crui­ses ab Ham­burg zunächst zu Kurz­rei­sen. Am 22. Dezem­ber begann dann die Rei­se zu den Kana­ri­schen Inseln, die am 29. Dezem­ber in Lis­sa­bon vor­erst ein Ende gefun­den hat. Bei Rou­ti­ne-Checks wur­den Covid-Infek­tio­nen bei Crew-Mit­glie­dern fest­ge­stellt. Gäs­te sei­en nicht betrof­fen. Den betrof­fe­nen Per­so­nen gehe es gut, sie haben kei­ne bzw. nur mil­de Symptome.

Ges­tern teil­te AIDA mit, dass die Rei­se der AIDA Nova abge­bro­chen wird, alle Pas­sa­gie­re wer­den heu­te das Schiff ver­las­sen. Wei­te­re Rei­sen mit AIDA Nova sind bis zum 15. Janu­ar abgesagt.

AIDA Nova soll­te ursprüng­lich am 29. Dezem­ber ab Lis­sa­bon zur Sil­ves­ter­rei­se auf­bre­chen. Seit Fest­stel­lung der Coro­na-Infek­tio­nen liegt das Schiff im Hafen der por­tu­gie­si­schen Hauptstadt. 

Alle Gäs­te an Bord von AID­A­no­va ab dem 12. Lebens­jahr und die Besat­zung sind voll­stän­dig geimpft. Vor Rei­se­an­tritt wur­den sie zwei­fach getes­tet, per Anti­gen­test vor der Anrei­se sowie direkt vor dem Auf­stieg im Kreuz­fahrt­ter­mi­nal mit­tels COVID-19 PCR-Test.

Zahl der Infizierten auf 68 gestiegen

Nach Anga­ben des Lis­sa­bon­ner Hafen­di­rek­tor Dio­go Viei­ra Bran­co wird seit Mon­tag­mor­gen, 6 Uhr, die Rück­rei­se der Pas­sa­gie­re schritt­wei­se durch­ge­führt, um Über­fül­lun­gen und Kom­pli­ka­tio­nen zu ver­mei­den. Die Pas­sa­gie­re, die nega­tiv auf Covid-19 getes­tet wur­den, wer­den zum Flug­ha­fen Lis­sa­bon gebracht.

Zwi­schen­zeit­lich sei die Zahl der mit Covid-19 infi­zier­ten Per­so­nen auf dem Kreuz­fahrt­schiff, das im Hafen von Lis­sa­bon anleg­te, von 52 auf 68 gestie­gen, teil­ten die Hafen­be­hör­den in Lis­sa­bon mit. AIDA Crui­ses hat bis­lang dazu kei­ne kon­kre­ten Zah­len genannt.

Die nächs­te Rei­se von AID­A­no­va star­tet ab 15. Janu­ar 2022 ab Las Pal­mas, Gran Canaria.

Auch Mein Schiff 6 bricht Reise ab 

Am Sil­ves­ter­tag wur­den an Bord der Mein Schiff 6 bei obli­ga­to­ri­schen Coro­na-Tests meh­re­re Infek­tio­nen fest, dar­auf­hin wur­de dem Schiff das Anle­gen in Katar ver­wehrt. Hier hät­te am Neu­jahrs­tag ein Gäs­te­wech­sel statt­fin­den sollen. 

Nach einer Umrou­tung nach Dubai soll­te hier zunächst der Gäs­te­wech­sel erfol­gen, am 2. Janu­ar wur­de die Anschluss­rei­se jedoch abgesagt. 

An Bord befin­den sich 1.961 Gäs­te und rund 800 Besat­zungs­mit­glie­der. Die Rück­rei­se der Gäs­te der Rei­se, die am 3. Janu­ar endet, fin­det wie geplant statt. Dar­über hin­aus orga­ni­siert TUI Crui­ses heu­te auch Rück­flü­ge für die Gäs­te, die län­ger an Bord blei­ben wollten.

Zunächst soll die Rei­se­pau­se der Mein Schiff 6 bis 10. Janu­ar gelten.

Dies sei eine rei­ne „Vor­sichts­maß­nah­me zum Schutz von Gäs­ten und Besat­zung“, heißt es dazu in einem State­ment. Unter den an Covid-19 erkrank­ten Per­so­nen sei­en auch eini­ge für den Ser­vice­be­trieb uner­läss­li­che Mit­ar­bei­ter betroffen.

Covid-Fälle an Bord häufen sich

Kurz vor Weih­nach­ten muss­te die Mein Schiff 4 wegen weni­ger Covid-Infek­tio­nen an Bord, die Anschluss­kreuz­fahrt für rund 300 Gäs­te über die Fei­er­ta­ge absa­gen. Die Euro­pa 2 von Hapag-Lloyd Crui­ses hat­te eine Weih­nachts­rei­se wegen Covid-Infek­tio­nen an Bord abgebrochen. 

In den USA mel­de­te die Gesund­heits­be­hör­de CDC ins­ge­samt 5.000 Covid Fäl­le auf mehr als 80 Schif­fen im Zeit­raum vom 15. bis 29. Dezember.

Schwe­re Erkran­kun­gen sind bis­lang nicht bekannt, häu­fig wird nur von mil­den Sym­pto­men berich­tet. Trotz eini­ger Rei­se­ab­brü­che set­zen die meis­ten Ree­de­rei­en ihre Rei­sen fort, da sich die Gesund­heits­pro­to­kol­le bewäh­ren und Krank­heits­aus­brü­che bis­lang nur in klei­nen Clus­tern auf­ge­tre­ten sind.

Anmer­kung: In einer frü­he­ren Ver­si­on hieß es, dass AIDA Nova ab 19. Janu­ar wie­der star­tet. AIDA Crui­ses hat nun als Start­ter­min den 15. Janu­ar genannt. Wir haben die­se Pas­sa­gen aktualisiert

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen