Cunard zeigt erste Details der Queen Anne, Inger Klein Thorhauge wird erste Kapitänin

Nach der Ent­hül­lung des Namens der Queen Anne stellt Cunard nun Details zum Neu­bau vor. Die Design­teams unter Lei­tung von Krea­tiv­di­rek­tor Adam D. Tiha­ny grei­fen bei der Kon­zep­ti­on des neu­en Innen­raum­de­signs auf die Cunard-Archi­ve an der Uni­ver­si­tät Liver­pool zurück, die eine Fül­le his­to­ri­scher Doku­men­te und Details zu Lay­out, Mate­ria­li­en, Stof­fen, Mus­tern und Tex­tu­ren enthalten.

Durch die­se Recher­che sind eine Rei­he von archi­tek­to­ni­schen Details und Design-Codes ent­stan­den, die auf die Geschich­te von Cunard ver­wei­sen und dem neu­en Schiff einen Hauch bri­ti­scher Exzen­trik ver­lei­hen sollen.

Design-Codes aus der Historie von Cunard

Die Grand Lob­by, ein zen­tra­ler Punkt für die Gäs­te und das Herz­stück des Schif­fes, wur­de so gestal­tet, dass sie einen ein­drucks­vol­len Ein­gangs­be­reich bietet.

Der Bereich soll einen Über­gang von der Ver­gan­gen­heit zur Gegen­wart mar­kie­ren und beher­bergt eine zeit­ge­nös­si­sche Wand­skulp­tur aus Metall, die sich im Lau­fe des Tages durch Licht­ef­fek­te ver­än­dert und an das Gol­de­ne Zeit­al­ter des Rei­sens erinnert.

Die­ses The­ma wird auch bei der Neu­ge­stal­tung des Roy­al Court Theat­re in den Mit­tel­punkt gerückt. Das zwei­stö­cki­ge Thea­ter mit 825 Plät­zen, das von Rich­mond Inter­na­tio­nal ent­wor­fen wur­de, ist von den gro­ßen Kon­zert­sä­len der Welt inspiriert.

Jedes der fünf­zehn Restau­rants an Bord der Queen Anne bie­tet den Gäs­ten eine gro­ße Aus­wahl an Gerich­ten aus aller Welt. Dies spie­gelt sich auch in der Ein­rich­tung wider — vom groß­zü­gi­gen Bri­tan­nia Restau­rant bis hin zum neu gestal­te­ten Gol­den Lion Pub.

Als ers­tes Schiff der Cunard-Flot­te wird die Queen Anne auch ein neu­es Well­ness- und Schön­heits­kon­zept vor­stel­len, das es so noch nie auf einem Cunard-Schiff gege­ben hat und das die größ­te Aus­wahl an Fitness‑, Schönheits‑, Ther­mal- und Spa-Ein­rich­tun­gen in einer moder­nen, offe­nen und luf­ti­gen Ästhe­tik umfasst.

Neues Rumpf Art-Work

Eine wei­te­re Pre­mie­re für Cunard ist das aktua­li­sier­te Äuße­re des Schif­fes, das nicht nur den berühm­ten roten Schorn­stein tra­gen wird, son­dern auch eine neue Lackie­rung mit einem Design des iko­ni­schen Wap­pens und der Ein­füh­rung einer ele­gan­ten neu­en Schrift­art, die von den gro­ßen Oze­an­rie­sen der Ver­gan­gen­heit inspi­riert ist und den Namen Queen Anne am vor­de­ren Bug selbst­be­wusst präsentiert.

Inger Klein Thorhauge wird erste Kapitänin 

Thor­h­au­ge wird das Team lei­ten, das für den Betrieb an Bord ver­ant­wort­lich ist, und das Kom­man­do für die ers­te Sai­son der neu­en Queen Anne übernehmen.

Thor­h­au­ge, die ers­te Kapi­tä­nin von Cunard, fei­ert in die­sem Jahr ihr 25-jäh­ri­ges Dienst­ju­bi­lä­um und wird Queen Anne von Ita­li­en nach der Fer­tig­stel­lung in den Hafen von Sout­hamp­ton über­füh­ren. Anschlie­ßend über­nimmt sie das Kom­man­do für die ers­te Saison 

Inger Klein Thor­h­au­ge, die 2010 zum Kapi­tän der Queen Vic­to­ria ernannt wur­de, begann ihre Kar­rie­re 1997 als Zwei­ter Offi­zier an Bord der Vistafjord von Cunard. Sie stammt ursprüng­lich von den Färö­er-Inseln und hat in ihrer Lauf­bahn als Kapi­tä­nin der Queen Vic­to­ria und zuletzt der Queen Eliza­beth vie­le Rei­sen um die Welt unternommen.

Queen Anne wird Anfang 2024 in See stechen.

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen