Hurtigruten stellt kulinarische Botschafter der Postschiffroute vor

Zum 130-jährigen Bestehen der Postschiffroute erweitert Hurtigruten das kulinarische Angebot an der norwegischen Küste. Die Zusammenarbeit mit lokalen Lieferanten ist seit jeher ein wichtiger Bestandteil des gastronomischen Norway’s Coastal Kitchen Konzepts.

Hur­tig­ru­ten hat sich im Jubi­lä­ums­jahr mit zwei außer­ge­wöhn­li­chen Köchen zusam­men­ge­tan, die eng mit Nor­we­gen ver­bun­den sind und als kuli­na­ri­sche Bot­schaf­ter das gas­tro­no­mi­sche Ange­bot auf den Post­schif­fen weiterentwickeln.

Die bei­den preis­ge­krön­ten Köche Astrid Näss­lan­der und Hal­var Ellingsen stam­men aus Nord­nor­we­gen, wo auch Hur­tig­ru­ten im Jahr 1893 gegrün­det wur­de. Genau wie Hur­tig­ru­ten set­zen sie auf regio­na­le Lie­fe­ran­ten und öko­lo­gisch ange­bau­te Zutaten. 

So schaf­fen sie mit ihren Gerich­ten außer­ge­wöhn­li­che kuli­na­ri­sche Erleb­nis­se, die per­fekt zum Kon­zept von Norway´s Coas­tal Kit­chen an Bord der Post­schif­fe passen.

Lokale Köche von der norwegischen Küste

Die Ree­de­rei arbei­tet seit über einem Jahr­hun­dert mit Fische­rei­en, Bau­ern­hö­fen, Metz­ge­rei­en und ande­ren klei­nen Unter­neh­men ent­lang der nor­we­gi­schen Küs­te zusammen. 

Die fri­schen Aro­men, die vom Fjord und vom Bau­ern­hof direkt auf den Tisch kom­men, sind ein wesent­li­cher Bestand­teil der Rei­se an Bord der Hur­tig­ru­ten Post­schif­fe. Gäs­te erhal­ten so mit allen Sin­nen einen authen­ti­schen Ein­blick in die Kul­tur, sodass sie sich nicht wie Tou­ris­ten, son­dern wie ech­te Rei­sen­de fühlen.

Astrid und Hal­var sol­len die­se kuli­na­ri­sche Tra­di­ti­on fort­set­zen und lokal inspi­rier­te, nach­hal­tig erzeug­te, sai­so­na­le Gerich­te ent­wi­ckeln, die an Bord aller sie­ben Hur­tig­ru­ten Post­schif­fe ser­viert wer­den. Im Rah­men von Work­shops schu­len sie das Küchen­per­so­nal an Bord und inspi­rie­ren und för­dern so talen­tier­te Hurtigruten-Nachwuchsköche.

Astrid Nässlander — lokale Produkte und Know-how

„Was mich antreibt, ist der Drang, den Men­schen zu zei­gen, was uns umgibt, und dass es mög­lich ist, Lebens­mit­tel anders zu beschaf­fen als nur im Super­markt. Es ent­spricht doch eigent­lich dem tra­di­tio­nel­len gesun­den Men­schen­ver­stand, Milch von einem Milch­bau­ern oder Fleisch von einem Jäger zu kau­fen“, sagt Astrid Nässlander.

Astrid lebt auf der klei­nen Insel Stei­gen öst­lich der Lofo­ten in Nord­nor­we­gen. Von dort bezieht die 30-jäh­ri­ge preis­ge­krön­te, frei­be­ruf­li­che Köchin und nach­hal­ti­ge Klein­er­zeu­ge­rin alle Zuta­ten, die sie braucht.

„Hur­tig­ru­ten und ich tei­len die glei­che Ernäh­rungs­phi­lo­so­phie. Die Post­schif­fe spie­geln in vie­ler­lei Hin­sicht das Wesen Nor­we­gens wie­der, und die an Bord ser­vier­ten Spei­sen reprä­sen­tie­ren die Orte, an denen die Schif­fe vor­bei­fah­ren“, fährt sie fort.

Astrid wird aus­ge­wähl­te Pro­duk­te an die Post­schif­fe lie­fern, dar­un­ter ihre berühm­ten Elchwürste.

Astrid Nässlander, Foto: © Yann Bougaran
Astrid Näss­lan­der, Foto: © Yann Bougaran

Halvar Ellingsen — lokale Zutaten im Fokus

Hal­var Ellingsen war frü­her Mit­glied der nor­we­gi­schen Koch­na­tio­nal­mann­schaft und ist jetzt Küchen­chef im berühm­ten Restau­rant Kvit­nes auf den Ves­terå­len nörd­lich des Polar­krei­ses vor der Küs­te Nor­we­gens. Nach zehn Jah­ren in der nor­we­gi­schen Haupt­stadt Oslo beschloss Hal­var, zurück auf den Bau­ern­hof sei­ner Fami­lie zu zie­hen, „um wie­der in Kon­takt mit den Zuta­ten zu kommen“.

„Ich woll­te zei­gen, was nach­hal­ti­ges Essen mit kur­zen Lie­fer­we­gen in der Pra­xis wirk­lich bedeu­tet“, so Ellingsen. Sein Restau­rant Kvit­nes ist prak­tisch Selbst­ver­sor­ger bei Gemü­se, Fleisch, Kräu­tern und Bee­ren und bezieht fast alle Zuta­ten aus der nähe­ren Umgebung.

„Als klei­ner Jun­ge hör­te ich jeden Tag das Schiffs­horn der Post­schif­fe. Das ist ein selbst­ver­ständ­li­cher Bestand­teil des All­tags, wenn man an der Küs­te auf­wächst. Auch heu­te erhal­ten wir jede Woche Waren von den Post­schif­fen in unser Restau­rant gelie­fert“, so Ellingsen. „Ich freue mich sehr dar­auf, den Gäs­ten der Hur­tig­ru­ten Schif­fe Gerich­te zu bie­ten, die nicht nur gut schme­cken, son­dern auch die Zuta­ten der Regio­nen her­vor­he­ben, die sie bereisen.“

Halvar Ellingsen, Foto: © Yann Bougaran
Hal­var Ellingsen, Foto: © Yann Bougaran

Die Früh­lings­me­nüs von Astrid Näss­lan­der und Hal­var Ellingsen sind ab April an Bord der Hur­tig­ru­ten Post­schif­fe erhält­lich und wech­seln mit den Jah­res­zei­ten. Die bei­den Genuss­bot­schaf­ter wer­den pro Sai­son sechs Gerich­te für das Fine Dining Restau­rant, ein Menü für das Haupt­re­stau­rant und zwei Gerich­te für das Bis­tro entwickeln.

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen