MSC Seashore — neues Flaggschiff für die Sonne

MSC Crui­ses hat sechs Mona­te vor der geplan­ten Über­nah­me Details zu ihrem Neu­bau MSC Seashore bekannt­ge­ge­ben. Aus­ge­legt ist das ers­te Schiff der Sea­si­de-Evo-Klas­se nach Anga­ben der Ree­de­rei für war­me Gefil­de. Im August 2021 soll die 339 Meter lan­ge MSC Seashore ihre Pre­mie­re im Mit­tel­meer fei­ern, ehe sie dann in Miami ihren Basis­ha­fen erhält.

Ab Novem­ber 2021 sind 7‑Näch­te-Rou­ten in der öst­li­chen und west­li­chen Kari­bik und zu den Baha­mas geplant, auf denen auch die MSC-Insel Oce­an Cay ange­lau­fen wer­den soll.

MSC Seashore größtes Kreuzfahrtschiff „made in Italy“

Die MSC Seashore ent­steht auf der Fin­can­tie­ri-Werft in Ita­li­en und ist nach Anga­ben der Ree­de­rei das größ­te jemals in Ita­li­en gebau­te Kreuz­fahrt­schiff, sowie das längs­te Schiff der MSC-Flotte.

Mit der MSC Sea­si­de, die 2017 in Dienst gestellt wur­de und Typ­schiff der Sea­si­de-Klas­se ist, wur­de eine Bau­rei­he kon­zi­piert, die mit beson­ders vie­len Außen­flä­chen und Pan­ora­ma-Aus­sichts­mög­lich­kei­ten Son­ne, Meer und den frei­en Him­mel für die Pas­sa­gie­re beson­ders in den Fokus rücken soll. Die Ree­de­rei will mit der MSC Seashore die­ses Kreuz­fahr­t­er­leb­nis nach eige­nen Anga­ben auf ein ganz neu­es Niveau heben.

65 Pro­zent der öffent­li­chen Berei­che wur­den neugestaltet

MSC-Chef Pier­fra­nes­co Vago zur neu­en MSC Seashore

„65 Pro­zent der öffent­li­chen Berei­che wur­den neu­ge­stal­tet, um etwas wirk­lich Ein­zig­ar­ti­ges für unse­re Gäs­te zu schaf­fen“, so MSC-Chef Pier­fran­ces­co Vago in einer Pres­se­mit­tei­lung. Das Heck der MSC Seashore ist neu designt wor­den und beher­bergt die neue Lounge „Caba­ret Rouge“, die sich über zwei Decks mit Blick auf das Meer erstreckt. Vago zufol­ge wird das Ange­bot an Spe­zia­li­tä­ten­re­stau­rants mit dem „Chef´s Court“ auf Deck 8 neu designt, sodass hier gebün­delt Bars und Restau­rants von den Pas­sa­gie­ren ent­deckt wer­den kön­nen. „Jeder der Pools wur­de über­ar­bei­tet. Ein beein­dru­cken­der Pool mit Glas­schie­be­dach erhält zwei Decks mehr und es gibt einen atem­be­rau­ben­den Infi­ni­ty-Pool am Heck“, schwärmt Vago. 

Neues Luftreinigungssystem an Bord

Der Neu­bau wird zudem mit einem von der Fin­can­tie­ri-Werft ent­wi­ckel­ten Luft­rei­ni­gungs­sys­tem aus­ge­stat­tet. „Safe Air“ nutzt die UV-C-Licht­tech­no­lo­gie, die der Ree­de­rei zufol­ge 99 Pro­zent der Viren und Bak­te­ri­en in der Luft eliminiert. 

Die Gäs­te der MSC Seashore kön­nen sich auf ins­ge­samt 13.000 Qua­drat­me­ter Außen­flä­che mit Bars und Restau­rants sowie Pools und der 540 Meter lan­gen Außen­pro­me­na­de freu­en. An Bord ver­tei­len sich ins­ge­samt sechs Swim­ming­pools, dar­un­ter ein neu­er Infi­ni­ty-Pool, der direkt an den Rand des Hecks der MSC Seashore reicht. 

Neue Pools mit freiem Blick auf das Meer

Der Infi­ni­ty-Pool soll eine unver­bau­te Aus­sicht auf den Oze­an bie­ten, über ver­schie­de­ne Was­ser­tie­fen ver­fü­gen und mit Lie­gen im Was­ser beson­de­re Son­nen­bä­der mög­lich machen. 

Auf der Außen­pro­me­na­de auf Deck acht ent­steht auf Back­bord und Steu­er­bord jeweils ein neu­er Infi­ni­ty-Whirl­pool mit jeweils 20 Sitzplätzen.

Der Haupt­pool auf Deck 18 wird neu gestal­tet und bekommt eine Insel mit einer 360-Grad-Was­ser­fon­tä­ne in der Mit­te sowie einen neu­en Lounge-Bereich inner­halb des Pools. Auch wenn die MSC Seashore für die Son­ne gebaut wird, ver­fügt der Jung­le Pool über ein erwei­ter­tes Glas­schie­be­dach, sodass bei schlech­tem Wet­ter ein Innen­pool ent­steht. Der Bereich wird ver­grö­ßert und umfasst auf dem Flot­ten­zu­gang ein zusätz­li­ches Deck über und um den Pool.

Aus elf ver­schie­de­nen Kate­go­rien von Kabi­nen und Sui­ten mit Bal­kon kön­nen maxi­mal 5632 Pas­sa­gie­re wäh­len. Der Schiff-im-Schiff-Kom­plex MSC Yacht Club am Bug wird der größ­te der Flot­te wer­den und sich über vier Decks auf ins­ge­samt 3000 Qua­drat­me­tern erstrecken.

Owner´s Suite mit 98 Quadratmetern Wohnfläche

Das pri­va­te Pool- und Son­nen­deck wur­de ver­bes­sert und noch ein­mal erwei­tert. Es umfasst auf 2.000 m² auch einen ver­grö­ßer­ten, Club eige­nen Pool, einen neu­en Pan­ora­ma-Whirl­pool mit acht Plät­zen and indi­vi­du­ell ein­stell­ba­ren Düsen sowie einen klas­si­schen Whirlpool.

Die Anzahl der Delu­xe-Sui­ten im MSC Yacht Club wur­de eben­falls erhöht und umfasst nun 131 Sui­ten in fünf Kate­go­rien, dar­un­ter die tra­di­tio­nel­len Interieur‑, Delu­xe- und Roy­al-Sui­ten sowie 41 neu ein­ge­führ­te Delu­xe-Grand-Sui­ten mit einem begeh­ba­ren Klei­der­schrank sowie zwei neue Owner‘s Sui­ten, die größ­ten auf dem Schiff. Auf jeweils 98 Qua­drat­me­tern erstre­cken sich ein pri­va­ter Bal­kon mit Whirl­pool und Sitz­be­reich im Frei­en, eine Pan­ora­ma-Glas­wand für einen atem­be­rau­ben­den Meer­blick sowie ein sepa­ra­ter Ess- und Wohnbereich.

In Sachen Kuli­na­rik kön­nen die Gäs­te der MSC Seashore aus fünf Spe­zia­li­tä­ten­re­stau­rant wäh­len, sie sind auf dem Chef´s Court auf Deck 8 unter­ge­bracht. Das soll einen noch bes­se­ren Meer­blick beim Essen ermög­li­chen. Auch beim Steak­haus Butcher´s Cut ist der Blick aufs Was­ser wich­ti­ger gewor­den, es erhält erst­mals Sitz­ge­le­gen­hei­ten auf der Außen­pro­me­na­de, eben­so das Buf­fet­re­stau­rant am Heck mit neu­en Sitz­mög­lich­kei­ten im Freien. 

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen