NCL legt mit weiteren Schiffen in Europa ab

Nach ihrem Neu­start mit der Nor­we­gi­an Jade ab Pirä­us nimmt Nor­we­gi­an Crui­se Line (NCL) in Euro­pa wei­te­re Schif­fe wie­der in Betrieb. Am kom­men­den Sonn­tag legt nach der Coro­na-Zwangs­pau­se erst­mals wie­der die Nor­we­gi­an Epic zu einer Kreuz­fahrt im west­li­chen Mit­tel­meer ab. Cru­ce­ro ist dabei auch an Bord. Ab dem 13. Sep­tem­ber kommt die Nor­we­gi­an Geta­way wie­der in Fahrt.

500 Tage hat­te die Pan­de­mie-Pau­se von Nor­we­gi­an Crui­se Line gedau­ert. Bereits seit sechs Wochen ist die Nor­we­gi­an Jade im öst­li­chen Mit­tel­meer unter­wegs. An die­sem Wochen­en­de folgt nun mit der Nor­we­gi­an Epic das zwei­te Schiff in Euro­pa. Das 325 Meter lan­ge und 40 Meter brei­te Schiff wur­de 2010 in Dienst gestellt und wird seit eini­gen Jah­ren regel­mä­ßig im west­li­chen Mit­tel­meer ab Bar­ce­lo­na oder Civi­ta­vec­chia ein­ge­setzt. Bis zum 24. Okto­ber ist der Crui­ser nun wie­der auf sei­ner „Stamm­rou­te“ unter­wegs, ehe das Schiff dann über den Win­ter Kari­bik­kreuz­fahr­ten unter­nimmt. Aus­ge­las­tet wer­den alle NCL-Schif­fe mit einer redu­zier­ten Pas­sa­gier­ka­pa­zi­tät von 70 Prozent.

Suiten-Bereich Haven auf der Norwegian Epic erneuert

CRUCERO ist zum Neu­start der Nor­we­gi­an Epic an Bord und berich­tet in der Print-Aus­ga­be 04/2021 von den Neue­run­gen an Bord. Unter ande­rem ist der Sui­ten-Bereich Haven erneu­ert wor­den, aber auch öffent­li­che Berei­che an Bord wur­den reno­viert und umgestaltet.

Eine Woche nach der Nor­we­gi­an Epic geht auch die Nor­we­gi­an Geta­way, das zwei­te Schiff der Bre­aka­way-Klas­se aus dem Jahr 2014, wie­der mit Pas­sa­gie­ren auf Kreuz­fahrt. Bis zum 24. Novem­ber ste­hen unter­schied­li­chen Rou­ten im Mit­tel­meer an. Ab Rom, Olym­pia oder Athen fährt das Schiff die grie­chi­schen Inseln und Häfen in Ita­li­en, Isra­el, Kroa­ti­en und der Tür­kei an. Am 5. Dezem­ber bricht die Geta­way für die Win­ter­sai­son zu einer Trans­at­lan­tik­über­fahrt Rich­tung Miami auf.

NCL will Präsenz in Europa verstärken

Mit dem Ein­satz von drei Schif­fen im Mit­tel­meer nach der Coro­na-Pau­se ver­folgt NCL nach eige­nen Anga­ben die Stra­te­gie, die Prä­senz in Euro­pa wei­ter aus­zu­bau­en. Bis 2023 sol­len neun Schif­fe in Euro­pa posi­tio­niert wer­den. Die Ree­de­rei plant schon für 2022 mit dem Neu­bau Nor­we­gi­an Pri­ma und spä­ter auch den wei­te­ren Flot­ten­mit­glie­dern Nor­we­gi­an Escape, Nor­we­gi­an Geta­way, Nor­we­gi­an Bre­aka­way, Nor­we­gi­an Epic, Nor­we­gi­an Jade, Nor­we­gi­an Gem, Nor­we­gi­an Star und Nor­we­gi­an Dawn unter­schied­li­che Rou­ten in Europa. 

Der Neu­start der Ree­de­rei erfolgt unter einer strik­ten Impf­pflicht für alle Besat­zungs­mit­glie­der und Gäs­te inklu­si­ve Kindern. 

Wei­ter­le­sen Cru­ce­ro-PLUS: Nor­we­gi­an Crui­se Line: Ab 2022 Ober­pri­ma Klasse

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen