Odyssey of the Seas startet in Israel — für geimpfte Passagiere

Roy­al Carib­be­an Inter­na­tio­nal hat kurz nach der Über­füh­rung der Odys­sey of the Seas von der Papen­bur­ger Mey­er Werft zur Nord­see ver­kün­det, dass das letz­te Schiff der Quan­tum-Ultra-Klas­se nicht, wie ursprüng­lich geplant, ab Civi­ta­vec­chia die ers­ten Kreuz­fahr­ten unter­nimmt, son­dern ab Hai­fa (Isra­el). Von dort aus ste­hen ab Mai Tou­ren aus­schließ­lich für geimpf­te Israe­lis  zwi­schen drei und sie­ben Näch­ten zu den grie­chi­schen Inseln und nach Zypern an.

Ange­lau­fen wer­den sol­len Rho­dos, San­to­ri­ni, Myko­nos und Athen in Grie­chen­land sowie Limassol auf Zypern. Laut Roy­al Carib­be­an Inter­na­tio­nal sol­len die ers­ten Rei­sen mit der Odys­sey of the Seas nur für Israe­lis buch­bar sein. Crew-Mit­glie­der und alle Pas­sa­gie­re über 16 Jah­ren müs­sen gegen das Coro­na­vi­rus geimpft sein. Wie lan­ge der Neu­bau in Isra­el sta­tio­niert wer­den soll, dazu mach­te die Ree­de­rei kei­ne Angaben. 

Außer­halb Isra­els ist die Odys­sey of the Seas erst wie­der ab Novem­ber 2021 buchbar.

Premierminister: Ausdruck von Vertrauen in die Politik

In Isra­el haben bereits mehr als 50 Pro­zent der Bevöl­ke­rung zumin­dest die ers­te Impf­do­sis gegen Coro­na erhal­ten. Mehr als 36 Pro­zent der Bür­ger sind voll­stän­dig geimpft. Pre­mier­mi­nis­ter Ben­ja­min Net­an­ya­hu sag­te in der Pres­se­mit­tei­lung der Kreuz­fahrt-Ree­de­rei, er sei stolz dar­auf, dass Dank der Mil­lio­nen Impf­stoff­do­sen, die Isra­el bereit­ge­stellt habe, das Land das ers­te der Welt sein wer­de, wo das neue Flagg­schiff von Roy­al Carib­be­an erst­ma­lig ein­ge­setzt wer­de. „Die Ent­schei­dung von Roy­al Carib­be­an, nach Isra­el zu kom­men, ist ein bedeu­ten­der Aus­druck des Ver­trau­ens in unse­re Poli­tik.“ Das sein ein wich­ti­ger wirt­schaft­li­cher und tou­ris­ti­scher Moment für den Staat Isra­el, so Netanyahu.

Bis­her haben mit Saga Crui­ses und Crys­tal Crui­ses zwei Kreuz­fahrt­un­ter­neh­men ange­kün­digt, nur gegen das Coro­na­vi­rus geimpf­te Pas­sa­gie­re an Bord zu neh­men. Exper­ten erwar­ten die­se Vor­aus­set­zun­gen für die deut­schen Anbie­ter TUI Crui­ses, Hapag-Lloyd Crui­ses und AIDA Crui­ses vor­erst nicht. Durch den ver­gleichs­wei­se lang­sa­men Impf­fort­schritt in Deutsch­land wür­den sich die Ree­de­rei­en selbst ihrer Kun­den berauben. 

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen