Seabourn nennt Namen für neues Ultra-Luxus-Expeditionsschiff und Datum der Jungfernfahrt

Sea­bourn wird das zwei­te spe­zi­ell für Expe­di­ti­ons­zwe­cke gebau­te Luxus­schiff Sea­bourn Pur­su­it nen­nen. Der Bau der Sea­bourn Pur­su­it begann im Herbst 2020 in San Gior­go di Noga­re, Ita­li­en. Die Ablie­fe­rung des Schif­fes ist für Febru­ar 2023 geplant, das Schwes­ter­schiff Sea­bourn Ven­ture soll im März 2022 über­nom­men werden.

„Der Name Sea­bourn Pur­su­it (deutsch: „das Stre­ben“) ist wirk­lich pas­send für ein Schiff, das dafür kon­zi­piert ist, Expe­di­ti­ons­rei­sen­de an Orte zu brin­gen, an denen sie wei­te Land­schaf­ten, eine viel­fäl­ti­ge Tier­welt und abge­le­ge­ne Regio­nen der Welt sehen kön­nen, die viel­leicht schon seit Jah­ren auf ihrer Bucket List ste­hen“, sag­te Josh Lei­bo­witz, Prä­si­dent von Seabourn.

Nach der Aus­lie­fe­rung macht sich die Sea­bourn Pur­su­it auf den Weg in den Nor­den, um ihre ers­te Ent­de­ckungs­rei­se anzu­tre­ten. Die ers­te „Feu­er und Eis“-Reise ist für den 4. April 2023 geplant und soll in Reykja­vik star­ten. Die Rei­se­rou­te führt ent­lang der Küs­te Grön­lands und Islands und bie­tet schnee­be­deck­te Land­schaf­ten und eine lan­ge Nacht in Aku­rey­ri, das Zugang zu Was­ser­fäl­len (Goða­foss), hei­ßen Quel­len und den Lava­fel­dern von Dim­mu­bor­gir und Leirhn­jukur bietet.

Im Früh­jahr und Früh­som­mer erkun­det das Schiff dann die Gewäs­ser und Land­schaf­ten Grön­lands, Islands und Nor­we­gens und begibt sich dabei teil­wei­se auf die Spu­ren der Wikin­ger bis zur Grenz­stadt Trom­sø, wäh­rend es sich sei­nen Weg durch die inne­re Pas­sa­ge der nor­we­gi­schen Fjor­de bahnt. 

Ein Höhe­punkt im August 2023 ist die Rei­se durch die Nord­west­pas­sa­ge durch eini­ge der ent­le­gens­ten Gebie­te der nörd­li­chen Hemi­sphä­re von Kan­ger­lus­suaq, Grön­land, nach Nome, Alaska. 

Die Rei­se­rou­ten für die Eröff­nungs­sai­son der Sea­bourn Pur­su­it wer­den ab Mit­te Dezem­ber 2021 zum Ver­kauf ange­bo­ten.
Sowohl die Sea­bourn Pur­su­it als auch das Schwes­ter­schiff Sea­bourn Ven­ture ver­fü­gen über Polar­klas­se PC6 und ist damit für Som­mer-Eis­fahr­ten in mitt­le­rem ein­jäh­ri­gem Eis von einer maxi­ma­len Dicke von 1 Meter geeig­net. An Bord befin­den sich zwei spe­zi­ell ange­fer­tig­te U‑Boote, 24 Zodiacs, Kajaks und ein 26-köp­fi­ges Expeditionsteam.

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen