Bekenntnis zu den Arabischen Emiraten: MSC Virtuosa in Dubai getauft

MSC Crui­ses hat das 19. Schiff in die Flot­te inte­griert. Die MSC Vir­tuo­sa wur­de jetzt in Dubai von Film-Diva Sophia Loren getauft. Der Neu­bau der Meraviglia-Plus-Klas­se ist das 17. MSC-Schiff mit der Schau­spie­le­rin als Tauf­pa­tin. Wie die Ree­de­rei mit­teil­te, habe man Dubai als Aus­tra­gungs­ort für das Event gewählt, um das lang­fris­ti­ge Enga­ge­ment in den Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­ra­ten und im gesam­ten Nahen Osten zu unterstreichen. 

Die MSC Vir­tuo­sa ist ein Schwes­ter­schiff der MSC Gran­dio­sa, 331 Meter lang, 43 Meter breit und ist bei Chan­tiers de l´Atlantique im fran­zö­si­schen Saint-Nazai­re gebaut wor­den. An Bord haben maxi­mal 6334 Pas­sa­gie­re Platz. Bis März 2022 wird der Neu­bau von ihrem Hei­mat­ha­fen in Dubai aus in der Golf­re­gi­on kreu­zen. Unter ande­rem wer­den Abu Dha­bi, Sir Bani Yas Island und Katar angelaufen.

An Bord der MSC Vir­tuo­sa ste­hen den Gäs­ten zehn Restau­rants, 21 Bars und Loun­ges sowie fünf Pools auf 19 Decks zur Ver­fü­gung. Zen­trum des Schif­fes ist eine 112 Meter lan­ge Pro­me­na­de unter einem LED-Him­mel. Neu und bis­her ein­ma­lig bei MSC ist der MSC Star­s­hip Club. Von Roy­al Carib­be­ans „Bio­nic Bar“ inspi­riert, mixt der Robo­ter-Bar­kee­per „Rob“ die Drinks.

Dubai auf dem Weg zur Kreuzfahrthauptstadt des Nahen Ostens

MSC-Chair­man Pier­fran­ces­co Vago sag­te, Kreuz­fahr­ten sei­en ein inte­gra­ler Bestand­teil der dyna­mi­schen Tou­ris­mus­in­dus­trie der Emi­ra­te „und dank unse­res ein­zig­ar­ti­gen glo­ba­len Ver­triebs­net­zes wer­den wir das Land und den Nahen Osten wei­ter­hin welt­weit als attrak­ti­ve Urlaubs­de­sti­na­ti­on bewerben“.

Hel­al Sae­ed Almaari, Gene­ral­di­rek­tor von Dubais Minis­te­ri­um für Wirt­schaft und Tou­ris­mus beton­te, Dubai sei auf dem bes­ten Weg, sich als eines der welt­weit füh­ren­den Rei­se­zie­le und als Kreuz­fahrt­haupt­stadt des Nahen Ostens zu etablieren. 

„Wir arbei­ten kon­ti­nu­ier­lich an der Ver­wirk­li­chung des Ziels, Dubai zum belieb­tes­ten Rei­se­ziel zu machen. Die Tau­fe des neu­es­ten Flagg­schiffs von MSC Crui­ses, der MSC Vir­tuo­sa, in Dubai ist ein Beweis für die Beliebt­heit der Stadt als Kreuz­fahrt-Tor zur Regi­on. Dubais Ruf als Kreuz­fahrt-Kno­ten­punkt gewinnt immer mehr an Bedeu­tung, und sym­bol­träch­ti­ge Momen­te und Mei­len­stei­ne wie die­se spie­geln den wich­ti­gen Bei­trag der Kreuz­fahrt zur Tou­ris­mus­in­dus­trie der Stadt wie­der“, so Almaari. 

Von der Werft über­nom­men hat­te MSC die Vir­tuo­sa bereits im Febru­ar. Nach­dem das Schiff ursprüng­lich für Nord­eu­ro­pa-Kreuz­fahr­ten ab Deutsch­land vor­ge­se­hen war, waren bei der ers­ten offi­zi­el­len Rei­se ab Sout­hamp­ton (Groß­bri­tan­ni­en) zunächst aus­schließ­lich nur bri­ti­sche Gäs­te an Bord. Grund waren sei­ner­zeit die Rei­se­re­ge­lun­gen wegen der Corona-Pandemie.

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen