Die zwei Neuen von MSC Cruises wachsen

Gera­de erst wur­de mit der MSC Vir­tuo­sa das 19. Schiff von MSC Crui­ses getauft, jetzt stan­den Mei­len­stei­ne beim Bau zwei­er wei­te­rer Kreuz­fahrt­schif­fe der Ree­de­rei auf der Werft Chan­tiers de l´Atlantique im fran­zö­si­schen Saint-Nazai­re an. Die MSC World Euro­pa und die MSC Euri­bia sind die zwei Neu­en bei der Schwei­zer Reederei. 

In der ver­gan­ge­nen Woche schwamm die MSC World Euro­pa, die im Novem­ber 2022 ihre Pre­mie­re fei­ern soll, im Dock der Werft auf. Gleich­zei­tig wur­de der Bau der MSC Euri­bia in Gang gesetzt. Sie soll als 22. Schiff der Flot­te im Mai 2023 in Dienst gestellt werden. 

Erste MSC-Kreuzfahrtschiffe mit LNG-Technologie

Bei­de Neu­bau­ten wer­den die ers­ten MSC-Kreuz­fahrt­schif­fe sein, die mit Flüs­sig­erd­gas (LNG) betrie­ben wer­den. Zudem soll einer Mit­tei­lung der Ree­de­rei zufol­ge eine Pilot­an­la­ge für Brenn­stoff­zel­len an Bord der MSC World Euro­pa ver­baut wer­den. Die Anla­ge mit dem Namen „Blue Hori­zon“ nutzt LNG um Treib­stoff in Elek­tri­zi­tät umzu­wan­deln und erzeugt Strom und Wär­me an Bord.

Zusam­men mit der MSC World Euro­pa II, deren Bau Anfang 2023 begin­nen soll, inves­tiert das Kreuz­fahrt­un­ter­neh­men nach eige­nen Anga­ben drei Mil­li­ar­den Euro in Schif­fe mit LNG.

Das sei ein wich­ti­ger Mei­len­stein auf dem Weg zu einem emis­si­ons­frei­en Schiffs­be­trieb bis 2050, sag­te MSC-Exe­cu­ti­ve-Chair­man Pier­fran­ces­co Vago. „LNG ist der sau­bers­te Kraft­stoff, der der­zeit in gro­ßem Umfang für unse­ren Betrieb zur Ver­fü­gung steht, und steht an der Spit­ze der bedeu­ten­den Ener­gie­wen­de, die wir durch­lau­fen müs­sen“, so Vago. 

MSC World Europa mit Ähnlichkeiten zur Oasis-Klasse von Royal Caribbean

Die MSC World Euro­pa ist das ers­te von vier geplan­ten Schif­fen der neu­en World-Class. Sie wer­den jeweils 323 Meter lang, 41 Meter breit und Platz für 5264 Pas­sa­gie­re haben. Das Design zeich­net sich MSC zufol­ge durch ein Y‑förmiges Heck aus, das zur beein­dru­cken­den 104 Meter lan­gen, halb offe­nen, halb über­dach­ten Euro­pa-Pro­me­na­de mit atem­be­rau­ben­dem Meer­blick führt. Neue Bal­kon­ka­bi­nen über­bli­cken die Pro­me­na­de, deren archi­tek­to­ni­sches Herz­stück „The Venom Drop @ The Spi­ral“ ist, eine elf Decks hohe Rut­sche, die längs­te auf See. Im Ent­wurf erin­nert die­ser Bereich stark an die Schif­fe der Oasis-Klas­se von Roy­al Caribbean.

Auf der Pro­me­na­de sol­len sich Geschäf­te und Bars und ein sepa­ra­ter Fami­li­en­be­reich mit zehn neu­en Ein­rich­tun­gen für Kin­der erstre­cken. An Bord der MSC World Euro­pa ent­ste­hen ins­ge­samt 21 Bars und Loun­ges sowie 13 Restau­rants. Dazu gehö­ren die „Chef’s Gar­den Kit­chen“, die sich auf geschmack­vol­le Micro­greens kon­zen­triert, und „La Pes­ca­de­ria“, ein tra­di­tio­nel­ler Mee­res­früch­te-Grill mit Sitz­plät­zen im Frei­en. Auch belieb­te Restau­rants wie das „Butcher’s Cut“, der Kai­to Tepp­an­ya­ki Grill, eine Sushi Bar und „Hola! Tacos & Can­ti­na“ wer­den wie­der dabei sein.

Debüt in der Golfregion

Die ers­te Kreuz­fahrt der MSC World Euro­pa ist für Dezem­ber 2022 geplant. Ihre ers­te Sai­son soll das Schiff in der Golf­re­gi­on ver­brin­gen. Ange­bo­ten wer­den 7‑Näch­te-Kreuz­fahr­ten von Dubai zur nahe­ge­le­ge­nen moder­nen Metro­po­le Abu Dha­bi, zur Insel Sir Bani Yas, nach Dam­mam in Sau­di-Ara­bi­en, zur Al-Ahsa-Oase, einer UNESCO-Welt­kul­tur­er­be­stät­te, und nach Doha, der futu­ris­ti­schen Haupt­stadt von Katar.

Im Som­mer 2023 wird die MSC World Euro­pa im Mit­tel­meer für 7‑Näch­te-Kreuz­fahr­ten eingesetzt.

MSC Euribia bekommt Rumpfbemalung

Benannt nach der alt­grie­chi­schen Mee­res­göt­tin ist die MSC Euri­bia. Um das Enga­ge­ment des Unter­neh­mens für den Bau umwelt­freund­li­cher Schif­fe zu demons­trie­ren und die Bedeu­tung des Umwelt­schut­zes zu ver­deut­li­chen, hat MSC Crui­ses einen glo­ba­len Design-Wett­be­werb aus­ge­schrie­ben, bei dem Künst­ler aus aller Welt ein ein­zig­ar­ti­ges Kunst­werk ent­wer­fen kön­nen, das vom Meer und sei­nem wich­ti­gen mari­nen Öko­sys­tem inspi­riert ist. Der Gewin­ner-Ent­wurf wird den Rumpf der MSC Euri­bia zie­ren. Damit wird das Schiff erst­mals in der Kreuz­fahrt-Geschich­te von MSC eine Rumpf­be­ma­lung bekommen.

Die Euri­bia ist das drit­te Schiff der Meraviglia-Plus-Bau­rei­he und somit Schwes­ter der MSC Gran­dio­sa und der MSC Vir­tuo­sa. Anders als die ers­ten Schif­fe der Rei­he, wird die 331 Meter lan­ge und 43 Meter brei­te MSC Euri­bia mit LNG betrie­ben. Platz ist an Bord für maxi­mal 6334 Passagiere


FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen