Neues Flaggschiff: Costa Toscana erfolgreich erprobt

Nach der Cos­ta Sme­ral­da geht bei Cos­ta Kreuz­fahr­ten mit der Cos­ta Tos­ca­na im Früh­jahr 2022 ein wei­te­res Schiff mit Flüs­sig­erd­gas-Antrieb auf Rei­sen. Jetzt hat der Neu­bau der Werft Mey­er Tur­ku (Finn­land) erfolg­reich sei­ne ers­te Pro­be­fahrt absolviert.

Vor weni­gen Wochen teil­te Cos­ta mit, dass sich der Start­ter­min des Neu­baus von Dezem­ber die­sen auf März kom­men­den Jah­res ver­schie­be. Die ers­te Kreuz­fahrt der Cos­ta Tos­ca­na star­tet am 5. März 2022 in Savo­na, Ita­li­en. Auf ihrer ein­wö­chi­gen Rei­se besucht sie die Städ­te Mar­seil­le, Bar­ce­lo­na, Valen­cia, Paler­mo und Civitavecchia/Rom. Nach ihrem Debüt wird das neue Cos­ta Flagg­schiff das gan­ze Jahr 2022 im west­li­chen Mit­tel­meer zum Ein­satz kommen.

Costa Toscana wird im Dezember abgeliefert

Auf ihrer Pro­be­fahrt wur­den jetzt alle Sys­te­me des Schif­fes von der Aus­rüs­tung bis zu den Moto­ren auf vol­le Funk­ti­ons­tüch­tig­keit geprüft. Offi­zi­ell über­ge­ben wer­den soll das 337 Meter lan­ge und 42 Meter brei­te Schiff im Dezem­ber an Costa. 

Ree­de­rei-Chef Mario Zanet­ti sag­te, die­se und wei­te­re wich­ti­ge Schrit­te bei der Fer­tig­stel­lung der Cos­ta Tos­ca­na bestä­ti­gen das Enga­ge­ment für die Ent­wick­lung hin zu einer zuneh­mend nach­hal­ti­gen Kreuz­fahrt. „Gleich­zei­tig wird uns die Cos­ta Tos­ca­na mit ihren exzel­len­ten und inno­va­ti­ven Dienst­leis­tun­gen neue Kreuz­fahrt­gäs­te besche­ren und dafür sor­gen, die Prä­senz von Cos­ta im Mit­tel­meer­raum zu stär­ken und unse­ren schritt­wei­sen Neu­start attrak­tiv zu gestal­ten“, so Zanetti.

Die Cos­ta Tos­ca­na basiert auf der glei­chen Schiffs­bau­rei­he, wie AID­A­no­va und AIDA­cos­ma und gehört damit zu den umwelt­freund­lichs­ten Kreuz­fahrt­schif­fen auf dem Markt. 

Neubau eine Hommage an die Toskana

Das neue Cos­ta-Flagg­schiff ist eine Hom­mage an die Tos­ka­na. Stil und Ein­rich­tung sind das Ergeb­nis eines von Star­de­si­gner Adam D. Tiha­ny kura­tier­ten Pro­jekts, das die Vor­zü­ge die­ser ita­lie­ni­schen Regi­on an einem ein­zi­gen Ort zum Leben erweckt und dem Schiff, sei­nen Decks und den wich­tigs­ten öffent­li­chen Berei­chen Aus­druck ver­leiht, heißt es von Costa.

Das Mobi­li­ar, Beleuch­tung, Stof­fe und Acces­soires sind alle „Made in Ita­ly“ und wur­den spe­zi­ell für die Cos­ta Tos­ca­na von 15 renom­mier­ten ita­lie­ni­schen Ein­rich­tungs­häu­sern ent­wor­fen und gestaltet. 

Das Ange­bot an Bord spie­gelt eben­falls die­se Grund­idee wider: vom Sole­mio Spa bis hin zu ande­ren Unter­hal­tungs­be­rei­chen, über the­ma­ti­sche Kaf­fee­bars, die in Zusam­men­ar­beit mit gro­ßen ita­lie­ni­schen Mar­ken geschaf­fen wur­den, bis hin zu den 16 Restau­rants und Berei­chen, die dem kuli­na­ri­schen Erleb­nis gewid­met sind. Auch die Kabi­nen­decks mit über 2.600 Kabi­nen sind Cos­ta zufol­ge Aus­druck des hoch­wer­ti­gen ita­lie­ni­schen Designs.

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen