Neue SH Vega hat Wasser unter dem Kiel

Wäh­rend der ers­te von drei Neu­bau­ten von Swan Hel­le­nic, die SH Miner­va, schon in der Ant­ark­tis unter­wegs ist, schwimmt jetzt auch das Schwes­ter­schiff SH Vega. Das neue Expe­di­ti­ons­kreuz­fahrt­schiff mit Bat­te­rie­pa­ke­ten an Bord wird im Mai in Dienst gestellt.

Der 113 Meter lan­ge Neu­bau aus Hel­sin­ki ver­fügt auch über die hohe Eis­klas­se PC 5 in Kom­bi­na­ti­on mit moderns­ter Tech­no­lo­gie, heißt es in einer Pres­se­mit­tei­lung. Das Schiff wird von einem die­sel­elek­tri­schen 5‑Me­ga­watt-Antriebs­sys­tem mit selek­ti­ver kata­ly­ti­scher Reduk­ti­on ange­trie­ben, das maxi­mal 3 Mega­watt auf­neh­men kann. Die Bat­te­rie­pa­ke­te ermög­li­chen eine emis­si­ons­freie und lei­se Ein­fahrt in Häfen und sen­si­blen Regio­nen. Damit sind SH Miner­va und SH Vega bis zu 40 Tage oder 8.000 See­mei­len lang völ­lig aut­ark unterwegs.

Drittes Schwesterschiff folgt Anfang 2023

„Wir sind erneut begeis­tert von der Qua­li­tät der Arbeit in Hel­sin­ki“, so Andrea Zito, CEO von Swan Hel­le­nic. Trotz der anhal­ten­den­den Her­aus­for­de­run­gen durch die Pan­de­mie, habe jeder auf der Werft einen ehr­gei­zi­gen Zeit­plan auf höchs­tem Niveau ein­ge­hal­ten. „Es ist wun­der­bar zu sehen, dass unse­re Visi­on so gut auf­geht, um zu sehen, was ande­re nicht sehen.“

Die bei­den Neu­bau­ten bekom­men noch ein wei­te­res Schwes­ter­schiff, mit des­sen Bau auf der Werft im fin­ni­schen Hel­sin­ki begon­nen wur­de. Das noch namen­lo­se drit­te Schiff soll Anfang 2023 in Dienst gestellt werden.

Bereits im Mai beginnt die elf­tä­gi­ge Jung­fern­fahrt der SH Vega in Rich­tung Island ab Leith, dem Hafen Edin­burghs (Groß­bri­tan­ni­en).

Platz für 152 Passagiere

Die Schif­fe sind im skan­di­na­vi­schen Design gestal­tet. Die ins­ge­samt 152 Pas­sa­gie­re kön­nen sich auf weit­läu­fi­gen Decks auf­hal­ten und sind in Kabi­nen mit gro­ßen Bal­ko­nen untergebracht.

Swan Hel­le­nic ver­zeich­net nach eige­nen Anga­ben eine hohe Nach­fra­ge nach Expe­di­ti­ons­kreuz­fahr­ten. Nach der ers­ten Tour der SH Min­ver­va zur Son­nen­fins­ter­nis ver­zeich­ne man auch bei den ande­ren Expe­di­ti­ons­zie­len, wie den Pazi­fik­in­seln und der Küs­te Neu­see­lands eine sehr star­ke Nachfrage.

Der Anbie­ter hat eine deut­sche Nie­der­las­sung in Düs­sel­dorf, die Teil eines mitt­ler­wei­le welt­wei­ten Ver­triebs­net­zes aus Nie­der­las­sun­gen und Part­ner­schaf­ten ist.

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen