AIDAperla zum Frühlingsanfang wieder gestartet

Die AID­A­per­la ist am gest­ri­gen Abend gegen 23 Uhr von Las Pal­mas erst­mals wie­der mit Gäs­ten zu einer 7‑tägigen Kana­ren­kreuz­fahrt auf­ge­bro­chen. Es ist der ers­te Start eine Kreuz­fahrt von AIDA Crui­ses in die­sem Jahr.

Die Rei­sen mit AID­A­per­la wer­den unter einem strik­ten Gesund­heits- und Hygie­ne­pro­to­koll durch­ge­führt, das eine nega­ti­ven PCR-Test bei Ankunft vor­sieht, die Ein­hal­tung einer Mas­ken­pflicht an Bord und Abstandsregelungen. 

Landgänge nur in organisierten Ausflügen

Land­gän­ge sind nur in von AIDA orga­ni­sier­ten Aus­flugs­an­ge­bo­ten mög­lich. Das Ange­bot reicht von Wan­de­run­gen bis hin zu Fahr­rad­aus­flü­gen. Güns­ti­ge „Komm-an-Land“-Ausflüge mit ent­hal­te­nem Stadt­spa­zier­gang sind eben­falls erhält­lich. Indi­vi­du­el­le Ände­run­gen sind nicht mög­lich, ein Ent­fer­nen von der Grup­pe für indi­vi­du­el­le Stopps und Ein­käu­fe ist nicht erlaubt.

Vor rund einem Jahr stopp­te AIDA wegen der auf­zie­hen­den Pan­de­mie alle Abfahr­ten. Wäh­rend TUI Crui­ses im Som­mer mit „Blau­en Rei­sen“ ohne Land­gang star­te­te, ver­zö­ger­te AIDA den Neu­start. Grund waren zum einen Rege­lun­gen des Flag­gen­staats Ita­li­en aber auch die Über­zeu­gung des AIDA-Manage­ments, dass die Gäs­te Rei­sen ohne Land­gang nicht akzep­tie­ren würden.

Neustart bereits mehrfach verschoben

Erst im Okto­ber star­te­te AIDA dann zwei Rei­sen ab Civi­ta­vec­chia, brach die­se aber wegen des Infek­ti­ons­ge­sche­hens in Ita­li­en wie­der ab. Der Kana­ren-Neu­start im Dezem­ber muss­te dann wegen eines Hacker-Angriffs auf die IT-Struk­tu­ren des Unter­neh­mens ein­ge­stellt werden. 

Mit Ver­weis auf die Shut­down-Ver­län­ge­rung der Bun­des­re­gie­rung hat­te AIDA den bereits für 6. März 2021 geplan­ten Neu­start erneut verschoben.

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen