Brückentage 2022 – das Maximum an Urlaub herausholen

Wäh­rend 2021 im August, Okto­ber und Dezem­ber Brü­cken­tags­flau­te herrsch­te, ist hier 2022 wie­der mehr Urlaub her­aus­zu­ho­len. Die Rei­se­ex­per­ten von Travelcircus.de und die Cru­ce­ro-Redak­ti­on zei­gen Ihnen alle Mög­lich­kei­ten, um die Urlaubs­ta­ge effek­tiv zu planen. 

Das neue Jahr beginnt nicht über­all mit Erho­lungs­zeit – der 01. Janu­ar fällt auf einen Sams­tag. Arbeit­neh­mer aus Baden-Würt­tem­berg, Bay­ern und Sach­sen-Anhalt haben jedoch Glück: Der 06. Janu­ar, Hei­li­ge Drei Köni­ge, ist hier ein offi­zi­el­ler Fei­er­tag und fällt 2022 auf einen Donnerstag. 

Wer vom 3. bis zum 5. Janu­ar und am 07. Janu­ar also vier Tage Urlaub ein­reicht, kann sich dank des Fei­er­ta­ges am 6. Janu­ar gan­ze neun Tage erholen. 

Berlin startet entspannt in den Frühling

Für Ber­li­ner beginnt der März direkt mit einer guten Nach­richt: Der inter­na­tio­na­le Frau­en­tag am 08.03. fällt auf einen Diens­tag. Es gilt also am 07.03. und vom 09. bis zum 11.03. Urlaub ein­zu­rei­chen. So wer­den aus vier Urlaubs­ta­gen neun freie Tage.

Alter­na­tiv kön­nen die Ber­li­ner auch ein­fach ein ver­län­ger­tes Wochen­en­de genie­ßen und nur am Mon­tag, dem 07.03. einen Urlaubs­tag beantragen.

Wer nicht in Ber­lin arbei­tet, muss sich nach der Brü­cken­ta­ge-Flau­te bis April gedul­den. Umso bes­ser, dass nach die­ser län­ge­ren Durst­stre­cke das Urlaubs­tags-Pen­sum zu Ostern ver­dop­pelt wer­den kann: Zwi­schen dem 09. und 24. März spie­len Kar­frei­tag und Oster­mon­tag den Arbeit­neh­mern wie jedes Jahr in die Kar­ten, um aus acht Urlaubs­ta­gen bis zu 16 freie Tage zu machen.

Wer nur vier Urlaubs­ta­ge inves­tie­ren möch­te, kann vom 19. bis zum 22. April Urlaub ein­rei­chen und erhält dann ins­ge­samt zehn Tage frei.

Entspannt den Sommer einläuten

Auch wenn im Mai der Tag der Arbeit 2022 auf einen Sonn­tag fällt, ermög­li­chen immer­hin Chris­ti Him­mel­fahrt und Pfings­ten aus­gie­bi­ges Urlaubs­fee­ling. Wer am 26. Mai Urlaub ein­reicht, ver­län­gert Him­mel­fahrt zu einem 4‑tägigen Wochen­en­de und ver­vier­facht sein Pensum.

Im Juni geht dank des Pfingst­wo­chen­en­des in punc­to Urlaubs­ta­ge eini­ges: Bis zu 9 Tage sind auch hier drin, wenn man vom 07. bis zum 10. Juni vier Tage einreicht.

Um anschlie­ßend die Juni-Son­ne rich­tig aus­zu­kos­ten, soll­ten Som­mer­fans in Baden-Würt­tem­berg, Bay­ern, Hes­sen, Nord­rhein-West­fa­len, Rhein­land-Pfalz oder im Saar­land woh­nen – zusätz­lich zum ver­län­ger­ten Pfingst­wo­chen­en­de kön­nen hier durch Fron­leich­nam aus einem Urlaubs­tag vier gemacht werden.

Wer das abso­lu­te Maxi­mum her­aus­ho­len möch­te, ver­bin­det Him­mel­fahrt und Pfings­ten mit Fron­leich­nam und reicht vom 27. Mai bis 15. Juni Urlaub ein – dann wer­den aus 14 Urlaubs­ta­gen 25 freie Tage.

Grafik: © CRUCERO mit Material von travelcircus.de
Gra­fik: © CRUCERO mit Mate­ri­al von travelcircus.de

Sommerauszeit für Bayern und das Saarland

Wäh­rend die meis­ten Bun­des­län­der im August noch von den frei­en Tagen im Juni zeh­ren müs­sen, kön­nen sich die Ein­woh­ner Bay­erns und des Saar­lands über einen frei­en Mon­tag am 15. August freu­en: Mariä Him­mel­fahrt ermög­licht beim Ein­rei­chen von vier Urlaubs­ta­gen zwi­schen dem 16. und 19. August eine 9‑tägige Auszeit.

Wer in Augs­burg wohnt, hat sogar noch mehr Glück, denn hier wird am Mon­tag, den 08. August das Augs­bur­ger Frie­dens­fest gefeiert.

Augs­bur­ger kön­nen bei­de Anläs­se auch mit­ein­an­der ver­bin­den und aus acht bean­trag­ten Urlaubs­ta­gen kom­for­ta­ble 16 freie Tage machen.

Glück auch für Thü­rin­gen: Der Welt­kin­der­tag am 20. Sep­tem­ber fällt 2021 auf einen Diens­tag und ermög­licht damit eine 9‑tägige Urlaubs­wo­che, für die nur vier Urlaubs­ta­ge am 19. und vom 21. bis zum 23. Sep­tem­ber ein­ge­reicht wer­den müssen.

Der Oktober kommt mit zwei Auszeitoptionen

Wäh­rend im ver­gan­ge­nen Jahr sowohl der Tag der Deut­schen Ein­heit als auch der Refor­ma­ti­ons­tag auf einen Sonn­tag gefal­len sind, gibt es 2022 wie­der zwei Gele­gen­hei­ten für eine herbst­li­che Pause.

Bun­des­weit beschert der 03. Okto­ber mit einem ver­län­ger­ten Wochen­en­de einen ent­spann­ten Start in den Monat. Urlaub vom 04. bis zum 07. Okto­ber bedeu­tet auch hier 9 freie Tage.

Wer in Bran­den­burg, Bre­men, Meck­len­burg-Vor­pom­mern, Nie­der­sach­sen, Sach­sen, Sach­sen-Anhalt, Schles­wig-Hol­stein oder Thü­rin­gen wohnt, wird durch den Refor­ma­ti­ons­tag zum Ende des Monats ein wei­te­res Mal mit einem lan­gen Wochen­en­de ver­wöhnt – auch hier las­sen sich aus vier bean­trag­ten Urlaubs­ta­gen neun freie Tage zau­bern, wenn vom 01. bis 06. Novem­ber Urlaub ein­ge­reicht wird.

Durchatmen in der Vorweihnachtszeit

Anfang und Mit­te Novem­ber bli­cken alle Bun­des­län­der nei­disch nach Baden-Würt­tem­berg, Bay­ern, NRW, Rhein­land-Pfalz, Saar­land und Sach­sen: Die­se Bun­des­län­der dür­fen ent­we­der am 1. oder am 16. Novem­ber einen Gang zurück­schal­ten, denn dann fällt Aller­hei­li­gen auf einen Diens­tag und der Buß- und Bet­tag auf einen Mittwoch.

So kön­nen sich Arbeit­neh­mer auf eine neu­er­li­che Take-4-Get-9- oder aber eine Take-2-Get-5-Urlaubs­wo­che freuen.

Fie­len letz­tes Jahr noch alle Weih­nachts­fei­er­ta­ge aufs Wochen­en­de, so bie­tet 2022 zumin­dest der 26. Dezem­ber die Gele­gen­heit für eine ver­kürz­te Arbeits­wo­che: Wer sich vom 27. bis 30. Dezem­ber frei­nimmt, kann bis Neu­jahr neun besinn­li­che Tage Urlaub genießen.

Clevere Urlaubsplaner können ihren Urlaub 2022 mehr als verdoppeln

Deutsch­land­weit wer­den bei klu­ger Pla­nung aus 18 Urlaubs­ta­gen bis zu 42 freie Tage. Dabei lie­gen die Fei­er­ta­ge 2022 gar nicht alle so güns­tig: 8 von ins­ge­samt 20 Fei­er­ta­gen in Deutsch­land fal­len auf einen Sams­tag oder Sonn­tag, dar­un­ter Neu­jahr und der 1. Weihnachtsfeiertag.

Den meis­ten Zusatz­ur­laub schnappt sich Bay­ern: 15 von 20 deut­schen Fei­er­ta­gen fei­ert der Süden jähr­lich. Aus 26 Urlaubs­ta­gen kön­nen schlaue Arbeit­neh­mer hier sagen­haf­te 60 freie Tage erzielen.

Reiseschnäppchen sind rar

Die Fei­er­tags­brü­cken sind Urlaubs­an­bie­tern natür­lich bekannt. Schnäpp­chen macht man über­wie­gend außer­halb der Brü­cken­ta­ge und Feri­en­pha­sen. Wer sei­nen Urlaub frei ein­tei­len kann, der kann um die Brücken‑, Feri­en- und Fei­er­ta­ge her­um­pla­nen und dabei sparen.

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen