Nach Feuer auf MSC Lirica: Untersuchungen laufen

Nach dem Feu­er auf der MSC Liri­ca m Hafen von Kor­fu am ver­gan­ge­nen Frei­tag, lau­fen nun wei­te­re Unter­su­chun­gen. Das teil­te die Ree­de­rei MSC Crui­ses mit.

Einer Mit­tei­lung zufol­ge, soll der Brand, der in einem Ret­tungs­boot auf Deck 6 an der Steu­er­bord­sei­te der MSC Liri­ca aus­ge­bro­chen war, kei­ne Schä­den im Inne­ren des Schif­fes ver­ur­sacht haben. Ledig­lich an der Sei­te des Schif­fes sei­en durch die Flam­men und den dich­ten schwar­zen Rauch Schä­den ent­stan­den, heißt es von MSC.

Um 15.42 Uhr Orts­zeit ist das Feu­er am Frei­tag­nach­mit­tag an das MSC Mari­ti­me Sup­port Cent­re in Lon­don gemel­det wor­den. Der Brand brach in einem lee­ren Ret­tungs­boot auf Deck 6 aus. Dank des Ein­sat­zes von zwei Feu­er­wehr-Bri­ga­den an Bord und mit loka­len Not­fall­teams habe der Brand unter Kon­trol­le gebracht wer­den kön­nen. Am frü­hen Frei­tag­abend sei der Ein­satz für been­det erklärt worden.

Bei den 51 Besat­zungs­mit­glie­dern, die sich zum Zeit­punkt des Vor­falls an Bord des Schif­fes befan­den, gab es kei­ne Verletzten.

Die MSC Liri­ca wur­de 2003 an MSC Crui­ses über­ge­ben und von der Werft Chan­tiers de l´Atlantique in Saint-Nazai­re (Frank­reich) gebaucht. Die MSC Liri­ca hat Platz für 2680 Pas­sa­gie­re und ist auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie seit rund einem Jahr außer Dienst gestellt. Seit dem 30. Janu­ar liegt die 274 Meter lan­ge MSC Liri­ca für Repa­ra­tur­ar­bei­ten in Korfu.

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen