Mein Schiff 6 bezieht erstmals Landstrom

Ges­tern, am Mon­tag, 1. August 2022, wur­den erst­mals die Ste­cker der Land­strom­an­la­ge Kiel mit den Steck­do­sen der Mein Schiff 6 ver­bun­den. Nach einem abschlie­ßen­den Test ging die Mein Schiff 6 dann am Mit­tag end­gül­tig an die Steck­do­se und konn­te wäh­rend die­ser Zeit einen fast emis­si­ons­frei­en Schiffs­be­trieb sicherstellen.

Damit dies mög­lich ist und die bis zu 2.500 Gäs­te und 1.000 Besat­zungs­mit­glie­der auch wäh­rend der Lie­ge­zeit im Hafen mit Strom ver­sorgt wer­den, sind vier etwa 12 Zen­ti­me­ter dicke Hoch­span­nungs­ka­bel nötig. 

Die­se kom­men direkt vom Hafen und über­tra­gen den Strom mit einer Span­nung von 11.000 Volt. Aus Sicher­heits­grün­den benö­tigt die Anla­ge an Bord der Schif­fe dafür einen eige­nen Raum. Über eine Schalt­an­la­ge wird die Strom­ver­sor­gung an Bord reguliert.

Weiter Landstrom-Tests folgen

In den kom­men­den Mona­ten wird die Mein Schiff 6 auch in ande­ren Häfen Tests durch­füh­ren, um dort Land­strom zu beziehen. 

Aktu­ell kön­nen Kreuz­fahrt­schif­fe die­ser Grö­ße in Euro­pa neben Kiel aller­dings ledig­lich in War­ne­mün­de, Ham­burg, Kris­ti­an­sand, Sout­hamp­ton, Ber­gen und Flam an die Steck­do­se gehen. 

„Mit der Inbe­trieb­nah­me des Land­strom­an­schlus­ses der Mein Schiff 6 unter­strei­chen wir unser Ziel, die Ent­wick­lung von exter­ner Strom­ver­sor­gung in den Häfen wei­ter vor­an­zu­trei­ben. Gleich­zei­tig sehen wir hier aber auch die Häfen in der Pflicht: Zum einen muss das Ange­bot an Land­strom­an­la­gen aus­ge­baut wer­den. Zum ande­ren müs­sen die Häfen, wie es bei­spiels­wei­se hier in Kiel auch der Fall ist, ein grü­nes Strom­kon­zept vor­le­gen. Nur so kön­nen wir sicher­stel­len, dass wir die Emis­sio­nen nicht an ande­re Stel­le ver­la­gern“, sagt Wyb­cke Mei­er, CEO von TUI Cruises.

Mein Schiff 4 wird Ende August zertifiziert

Bereits im Mai hat­te die Mein Schiff 4 fast alle Tests für den Bezug von Land­strom absol­viert. Die letz­ten noch aus­ste­hen­den Tests wer­den am 17. August in Ber­gen durch­ge­führt, so dass die Mein Schiff 4 erst­mals voll­stän­dig am 25. August in Kiel eben­falls Land­strom bezie­hen kann. 

Der Hafen Kiel möch­te 2030 kli­ma­neu­tral sein. „Nach der Inbe­trieb­nah­me der Land­strom­an­la­ge für Kreuz­fahrt­schif­fe im ver­gan­ge­nen Jahr, ver­su­chen wir in die­ser Sai­son mög­lichst vie­le der uns anlau­fen­den Schif­fe zu inte­grie­ren. Ein Teil der Schif­fe befin­det sich noch im Pro­zess der tech­ni­schen Umrüs­tung und ist noch nicht land­strom­fä­hig. Umso mehr freut es uns, dass die Mein Schiff 6 mit dem erfolg­reich abge­schlos­se­nen Inte­gra­ti­ons­test nun zu den Schif­fen gehört, die ihre Die­sel­mo­to­ren wäh­rend der Lie­ge­zeit im Kie­ler Hafen aus­stel­len kön­nen“, betont Dr. Dirk Claus, Geschäfts­füh­rer der See­ha­fen Kiel GmbH.

Die Schif­fe der Neu­bau­se­rie der Mein Schiff Flot­te wer­den in den kom­men­den Jah­ren alle schritt­wei­se mit einem Land­strom­an­schluss ausgerüstet. 

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen