MSC startet Bau des größten Kreuzfahrtterminal Nordamerikas 

Die MSC Group hat mit dem Bau eines neu­en Kreuz­fahrt­ter­mi­nals in Miami begon­nen. Der Bau im Wert von etwa 350 Mil­lio­nen Dol­lar soll nach sei­ner Eröff­nung das größ­te Kreuz­fahrt­ter­mi­nal in Nord­ame­ri­ka sein. 

Bereits 2019 war die Ver­ein­ba­rung zur Errich­tung eines neu­en Ter­mi­nals mit dem Miami-Dade Board of Coun­ty Com­mis­sio­ners unter­zeich­net wor­den. Zu die­sem Zeit­punkt ging man von einem Bau­be­ginn in 2020 aus und nach Fer­tig­stel­lung von einer Kapa­zi­tät für zwei kom­plet­te Pas­sa­gier­wech­sel an einem Tag mit bis zu 28.000 Gästen.

Nach den nun bekannt gemach­ten Plä­nen ent­steht ein vier­stö­cki­ges Gebäu­de mit vier Ein­schif­fungs­decks. Bis zu 36.000 Pas­sa­gie­re pro Tag sol­len hier abge­fer­tigt wer­den kön­nen. Das neue Ter­mi­nal wird die größ­ten Kreuz­fahrt­schif­fe von MSC Crui­ses auf­neh­men, dar­un­ter das aktu­el­le Flagg­schiff MSC Seashore und die kom­men­den, mit Flüs­sig­erd­gas betrie­be­nen Schif­fe der MSC World Class.

Schiffsbauer baut Terminal

Fin­can­tie­ri Infra­st­ruc­tu­re, eine Spar­te des ita­lie­ni­schen Schiffs­bau­er Fin­can­tie­ri, wird das Abfer­ti­gungs­ge­bäu­de errich­ten. Der Design­ent­wurf mit der mar­kan­ten Gebäu­de­form stammt vom preis­ge­krön­ten inter­na­tio­na­len Archi­tek­tur­bü­ro Arquitectonica.

Mit der Sta­tio­nie­rung sei­ner größ­ten Schif­fe der Flot­te in den USA will MSC Crui­ses die Prä­senz auf dem nord­ame­ri­ka­ni­schen Markt aus­bau­en und mehr Gäs­te für Kreuz­fahr­ten in der Kari­bik gewinnen. 

Die Fer­tig­stel­lung des Ter­mi­nals, das auch über einen Land­strom­an­schluss ver­fü­gen wird, ist der­zeit für Ende 2023 geplant. 

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen