MSC zieht Grandiosa aus dem Baltikum ab, neue Route durch Norwegens Fjorde

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine hat Folgen für Ostsee-Kreuzfahrten. Nach NCL und Princess Cruises zieht auch MSC Cruises Kapazitäten aus der Ostsee und von Routen im Baltikum ab. Grund dafür dürfte auch hier die schwindende Nachfrage nach Reisen in die Region sein.

MSC Crui­ses zieht MSC Gran­dio­sa aus dem Bal­ti­kum ab. Wäh­rend der gesam­ten Som­mer­sai­son 2022 wird das Schiff aus­schließ­lich in die nor­we­gi­schen Fjor­de fah­ren. Zuvor hat­te die Ree­de­rei bereits bestä­tigt, dass kein Schiff der Flot­te im rus­si­schen St. Peters­burg anle­gen wird. 

Die MSC Gran­dio­sa wird sich auf Rei­sen vom 7. Mai bis 3. Sep­tem­ber daher ganz den Fjor­den wid­men, wäh­rend die MSC Poe­sia und die MSC Pre­zio­sa wei­ter­hin Metro­po­len der Ost­see anlau­fen wer­den, wobei St. Peters­burg durch Zie­le wie Stock­holm, Tal­linn und Vis­by ersetzt wird.

Die MSC Gran­dio­sa wird auf ihrer neu­en Rou­te ab Kiel zunächst Kopen­ha­gen anlau­fen. Das Schiff fährt dann wei­ter nach Nor­we­gen, wo es Hel­le­sylt besucht, wäh­rend es durch den Sun­nylvsfjords fährt. Wei­ter geht es zur Hafen­stadt Ale­sund bevor die Rei­se durch den Aur­landsfjord nach Flam führt.

MSC Poe­sia star­tet zwi­schen dem 14. Mai und 21. Sep­tem­ber ab War­ne­mün­de. Auf 7- und 11-Näch­te-Kreuz­fahr­ten wer­den Zie­le wie Riga, Hel­sin­ki, Stock­holm, Tal­linn, Kopen­ha­gen, Kris­ti­an­sand und Oslo angefahren.

MSC Pre­zio­sa bie­tet zwi­schen dem 1. Mai und 21. Sep­tem­ber Kreuz­fahr­ten ab Kiel. Bei den 7- bis 12-Näch­te-Rou­ten besucht das Schiff etwa Tal­linn, Hel­sin­ki, Stock­holm, Ber­gen, Kris­ti­an­sand und Stavanger.

MSC Kreuz­fahr­ten teilt dazu mit, dass Gäs­te, die ursprüng­lich auf einer der frü­he­ren Rei­se­rou­ten der MSC Gran­dio­sa in der Ost­see gebucht waren und wei­ter­hin eine Kreuz­fahrt dort­hin unter­neh­men möch­ten, sich für eine der Som­mer­rou­ten 2022 der MSC Poe­sia oder der MSC Pre­zio­sa ent­schei­den können.

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen