Nicko Cruises plant Neustart nach Ostern mit Kanaren-Tour

Nach Ostern soll es bei Nicko Crui­ses wie­der los gehen. Wie Geschäfts­füh­rer Gui­do Lau­kamp im Rah­men eines vir­tu­el­len Pres­se­ge­sprä­ches sag­te, pla­ne man mit einer Kreuz­fahrt rund um die Kana­ren vom 10. April bis zum 20. April mit der neu­en World Voya­ger, einem fast bau­glei­chen Schwes­ter­schiff des World Explo­rer. Mit leich­ten Rou­ten­an­pas­sun­gen geht es rund um die Kana­ren, ein Revier, auf das auch Mit­be­wer­ber wie TUI Crui­ses und Hapag-Lloyd Crui­ses wäh­rend der Coro­na-Pan­de­mie setzen. 

Ursprüng­lich geplan­te Stopps in Tan­ger, Casa­blan­ca und Madei­ra ent­fal­len für die World Voya­ger. Grund sind die Vor­ga­ben, dass Kreuz­fahr­ten aus­schließ­lich zu Häfen der Kana­ri­schen Insel­grup­pe statt­fin­den dür­fen und die beson­de­ren Vor­aus­set­zun­gen für die Ein- und Aus­rei­se aus Marok­ko. Dem­nach wird die World Voya­ger Tene­rif­fa, La Pal­ma, El Hier­ro, La Gome­ra, Fuer­te­ven­tu­ra und Lan­za­ro­te und Gran Cana­ria ansteu­ern. „Kurz danach wird es auch auf dem Fluss wie­der los­ge­hen“, beton­te Laukamp.

Ursprüng­lich war ab dem 12. April eine Donau-Tour mit der Bel­ve­de­re ab Pas­sau geplant. Die­se muss jedoch aktu­el­len Infor­ma­tio­nen von Nicko Crui­ses zufol­ge wegen Nicht-Errei­chens der Min­dest­teil­neh­mer­zahl abge­sagt werden.

Nun legt am 16. April mit der Nick­oS­pi­rit das ers­te Nicko-Fluss­kreuz­fahrt­schiff in der Sai­son 2021 für eine 8‑tägige Tour über den Rhein und sei­ne Neben­flüs­se in Frank­furt am Main ab. Die Rei­se führt über Düs­sel­dorf, Ams­ter­dam (Nie­der­lan­de), Rot­ter­dam (Nie­der­lan­de), Nim­we­gen (Nie­der­lan­de) nach Bonn und zurück nach Frank­furt am Main.

Nicko-Chef kritisiert Impfpolitik in Deutschland

Grund­sätz­li­che pro­fi­tiert Nicko Crui­ses nach eige­nen Anga­ben von den Erfah­run­gen des ers­ten Restarts nach der Coro­na-Zwangs­pau­se im ver­gan­ge­nen Jahr. Ergeb­nis­se der aktu­el­len Rei­se­ana­ly­se zei­gen, dass den Kun­den wich­tig sei, ihr Geld bei abge­sag­ten Rei­sen schnell zurück­zu­be­kom­men und letzt­lich hohe Hygie­ne­stan­dards am Rei­se­ort. „Auch wenn sich der Markt wei­ter­ent­wi­ckelt hat und sich die Bedin­gun­gen ent­wi­ckelt haben, kön­nen wir star­ten“, beton­te Lau­kamp. Gleich­wohl zeich­ne sich mit einer Quo­te von nur fünf Pro­zent Durch­imp­fung inner­halb der deut­schen Bevöl­ke­rung ein trau­ri­ges Bild ab. „Da ist Deutsch­land lei­der sehr weit hin­ten dran“, meint Laukamp.

Nicko Crui­ses schließt somit auch eine Impf­pflicht für sei­ne Rei­sen aus. Pas­sa­gie­re müs­sen einen nega­ti­ven Anti­gen-Test vor­le­gen. „Die­se Art der Tests sind gut wei­ter­ent­wi­ckelt wor­den und lie­fern inner­halb von 15 Minu­ten ein Ergeb­nis“, so Laukamp. 

Grundsätzliche gute Nachfrage bei Buchungen

Grund­sätz­lich ver­zeich­net der Stutt­gar­ter Anbie­ter sei­nem Geschäfts­füh­rer zufol­ge eine gute Nach­fra­ge. „Die Leu­te wol­len rei­sen, das sehen wir ganz deut­lich. Die Ver­un­si­che­rung, wann es aber wie­der los­ge­hen kann, wird von der Poli­tik, unver­ant­wort­lich lan­ge hochgehalten.“ 

Nicko Crui­ses prä­sen­tiert in der Sai­son 2021 mit der Nick­oS­pi­rit ein neu­es Fluss­kreuz­fahrt­schiff, das ursprüng­lich schon im ver­gan­ge­nen Jahr sei­ne Pre­mie­re fei­ern soll­te. Ergänzt wer­den soll das Ange­bot auf dem Dou­ro in Por­tu­gal mit dem Fluss­kreuz­fahrt­schiff Dou­ro Sere­ni­ty. Neu im Hoch­see-Sek­tor sind die World Voya­ger und die Vas­co Da Gama.

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen