TUI Cruises kehrt im Dezember nach Singapur zurück

Nach drei Jah­ren Pau­se kehrt die Mein Schiff Flot­te erst­mals wie­der nach Süd­ost­asi­en zurück. Damit ist die Ree­de­rei eine der ers­ten, die das Fahrt­ge­biet wie­der anbietet. 

Von Sin­ga­pur aus star­tet die Mein Schiff 5 ab dem 7. Dezem­ber aus zunächst zu sechs vier­zehn­tä­gi­gen Rei­sen „Asi­en mit Singapur“.

Aus­gangs­punkt für alle Rei­sen ist der Hafen von Sin­ga­pur. Bevor die Mein Schiff 5 ablegt und die Schiffs­hym­ne „Gro­ße Frei­heit“ erklingt, ver­brin­gen die Gäs­te nach ihrer Anrei­se noch einen kom­plet­ten Tag in der 5‑Mil­lio­nen-Stadt.

Nach einem See­tag war­tet der Hafen von Port Klang auf die Gäs­te. Im bedeu­tends­ten und größ­ten Hafen Malay­si­as wer­den die Gäs­te deut­lich spü­ren, dass die Mein Schiff 5 eines der ers­ten Kreuz­fahrt­schif­fe ist, das wie­der anlegt.

Die Mein Schiff 5 von TUI Crui­ses wird zwi­schen Dezem­ber 2022 und Mai 2023 zu neun Kreuz­fahr­ten ab Sin­ga­pur auf­bre­chen. Bis auf die letz­te der See­rei­sen, die in Sin­ga­pur begin­nen und in Dubai enden wird, ist der Stadt­staat Start­punkt und Ziel­ha­fen aller geplan­ten Fahr­ten, die Pas­sa­gie­re auch nach Thai­land, Malay­sia und Viet­nam füh­ren werden.

Singapur ist wichtiges Kreuzfahrt-Drehkreuz

Sin­ga­purs zen­tra­le Lage in der Regi­on, die guten Flug­ver­bin­dun­gen und sei­ne Hafen­in­fra­struk­tur machen den Stadt­staat zu einem wich­ti­gen Kreuz­fahrt­dreh­kreuz in Süd­ost­asi­en. Nach dem pan­de­mie­be­ding­ten Aus­set­zen von See­rei­sen ab März 2020 war Sin­ga­pur neben Malay­sia und Indo­ne­si­en eines der ers­ten süd­ost­asia­ti­schen Län­der, das den Kreuz­fahrt­be­trieb wie­der aufnahm.

Ced­ric Zhou, Area Direc­tor Cen­tral, Sou­thern & Eas­tern Euro­pe des Sin­g­a­po­re Tou­rism Board (STB) sagt dazu: „Das Kreuz­fahrt­seg­ment ist sehr wich­tig für den Tou­ris­mus in Sin­ga­pur. Wir freu­en uns dar­um sehr über die Ankün­di­gung von TUI Crui­ses, ihre Kreuz­fahr­ten in Süd­ost­asi­en mit der Mein Schiff 5 ab Sin­ga­pur fort­zu­set­zen und so unser Kreuz­fahrt­an­ge­bot wei­ter zu stärken.“ 

Siehe auch  Costa Kreuzfahrten lockert Gesundheitsregeln

Der Direk­tor des Sin­g­a­po­re Tou­rism Board betont außer­dem, dass Kreuz­fahrt­rei­sen­de häu­fig die Mög­lich­keit nut­zen, ihren Auf­ent­halt in Süd­ost­asi­en vor oder nach ihrer Kreuz­fahrt zu ver­län­gern und die Sin­ga­purs kennenzulernen.

Das STB erwar­tet, dass der Kreuz­fahrt­sek­tor in Sin­ga­pur zwi­schen 2023 und 2024 auf das Level von vor der Pan­de­mie zurück­keh­ren wird. Das „Fly-Cruise“-Segment ist ein wich­ti­ger Wachs­tums­be­reich, für den ange­sichts der Öff­nung Sin­ga­purs und der Wie­der­auf­nah­me der Hafen­an­läu­fe eine star­ke Erho­lung erwar­tet wird.

Vor der Pan­de­mie waren 70 Pro­zent der Kreuz­fahrt­pas­sa­gie­re in Sin­ga­pur inter­na­tio­na­le Besu­cher, die die Löwen­stadt als Aus­gangs­punkt wähl­ten, um auf einer Kreuz­fahrt Süd­ost­asi­en zu erkunden.

   

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen