Ponant übernimmt Neubau Le Commandant Charcot

Die fran­zö­si­sche Luxus-Ree­de­rei Ponant hat mit der Le Com­man­dant Char­cot ihren sieb­ten Neu­bau in vier Jah­ren von der Vard-Werft übernommen. 

Das hybri­de elek­tri­sche Polar­ex­pe­di­tons­schiff wur­de einer Mit­tei­lung zufol­ge in sechs Jah­ren von den ers­ten Skiz­zen bis zum fer­ti­gen Schiff ent­wi­ckelt. „Die Aus­lie­fe­rung der Le Com­man­dant Char­cot ist für das Unter­neh­men zugleich Höhe­punkt und Beginn eines neu­en Aben­teu­ers. Der Bau die­ses Schiffs­pro­to­typs stell­te höchs­te Ansprü­che an die Qua­li­tät. Ich bin stolz auf die Arbeit, die unse­re Teams geleis­tet haben“, so Ponant-CEO Her­vé Gastinel.

Platz für 245 Passagiere

Der Neu­bau bie­tet 125 Kabi­nen und wir, erst­mals bei Ponant, mit Flüs­sig­erd­gas (LNG) betrie­ben. Die Le Com­man­dant Char­cot ver­fügt über die Eis­klas­se PC2 und kann damit auch ent­le­ge­ne Polar­re­gio­nen anfah­ren, die bis­lang kaum von Expe­di­ti­ons­schif­fen ange­steu­ert wer­den konn­ten. Dazu gehört unter ande­rem der geo­gra­phi­sche Nordpol.

An Bord befin­den sich Gerä­te für die For­schung und bie­ten so Wis­sen­schaft­lern eine Platt­form für Beob­ach­tung, For­schung und Ana­ly­se, um Was­ser, Luft, Eis und Bio­di­der­si­tät in extre­men Polar­re­gio­nen zu untersuchen.

245 Pas­sa­gie­re haben an Bord der Le Com­man­dant Char­cot Platz. Die ers­te ter­mi­nier­te Rei­se mit Pon­ants Flot­ten­neu­zu­gang ist eine 18-Näch­te-Tour in die Bel­ling­hau­sen See, ins Reich der Kai­ser­pin­gui­ne, in Südamerika.

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen