Seabourn Venture — Das ist der neue Expeditions-Luxus-Cruiser

Seit diesem Sommer ist mit der Seabourn Venture ein neues Expeditionsschiff der Luxusklasse für Seabourn im Einsatz. Gestaltet wurde der Neubau der Cimar-Werft aus Italien vom renommierten Designer Adam Tihany, der schon für Costa Crociere die Costa Smeralda und die Costa Toscana designt hat. Hintergründe zur Gestaltung des neuen Luxusschiffes.

Tiha­ny und die geschäfts­füh­ren­de Gesell­schaf­te­rin von Tiha­ny Design hat­ten die Visi­on, die Roman­tik frü­he­rer Ent­de­ckungs­rei­sen auf­zu­grei­fen und gleich­zei­tig ein Ambi­en­te zu schaf­fen, in dem sich sowohl Gäs­te als auch die Crew zu Hau­se fühlen.

Tiha­ny Design war bereits für meh­re­re renom­mier­te Luxus-Hos­pi­ta­li­ty-Mar­ken welt­weit im Ein­satz, jetzt ist die Sea­bourn Ven­ture das ers­te Expe­di­ti­ons­schiff, dass Tiha­ny für die Car­ni­val-Mar­ke Sea­bourn gestal­tet hat. Etwa ein Dut­zend der öffent­li­chen Berei­che stammt dem­nach aus der gestal­te­ri­schen Feder des gebür­ti­gen Rumä­nen Tiha­ny, der in Jeru­sa­lem auf­wuchs und in Mai­land studierte. 

Holz als Erinnerung an frühe Expeditionsschiffe

Die Berei­che sol­len jeder sei­ne eige­ne Geschich­te erzäh­len und zum Expe­di­ti­ons­am­bi­en­te des Schif­fes bei­tra­gen. Gesetzt hat das Desi­gner-Team auf robus­te, bewusst tak­til ver­ar­bei­te­te natür­li­che Mate­ria­li­en. So ist die Decke des Buf­fet­re­stau­rants „The Colon­na­de“ aus genie­te­ten, geschwun­ge­nen Holz­pa­nee­len gefer­tigt und soll damit an den höl­zer­nen Rumpf eines frü­hen Expe­di­ti­ons­schif­fes erinnern. 

Die­ses Kon­zept liegt auch der von Tiha­ny Pro­duct Design neu ent­wi­ckel­ten, maß­ge­schnei­der­ten Möbel­li­nie zu Grun­de. Dazu gehö­ren zum Bei­spiel die spe­zi­ell ange­fer­tig­ten Stüh­le des renom­mier­ten ita­lie­ni­schen Möbel­her­stel­lers Roda in „The Restau­rant“ oder die geschwun­ge­nen Sitz­bän­ke und Lounge-Ses­sel im „Sea­bourn Square.“

Wir sind sehr beein­druckt von der krea­ti­ven Ener­gie von Tiha­ny Design“, sagt Sea­bourn-Prä­si­dent Josh Lei­bo­witz. „Wir haben sie gebe­ten, Designs zu ent­wer­fen, die einen neu­en Stan­dard für Expe­di­ti­ons­rei­sen set­zen. So wur­de die Sea­bourn Ven­ture das schöns­te und luxu­riö­ses­te Expe­di­ti­ons­schiff der Welt, das jemals gebaut wurde.“

Die Sea­bourn Ven­ture wur­de nach den Stan­dards der PC6-Polar­klas­se für unter­schied­li­che Kreuz­fahrt-Regio­nen gebaut und ver­fügt über moder­ne Hard­ware und Tech­no­lo­gie, die den glo­ba­len Ein­satz und die Mög­lich­kei­ten des Schif­fes erweitern. 

Das Schiff ist mit Kajaks und Zodiacs aus­ge­stat­tet, um alle Gäs­te gleich­zei­tig auf Expe­di­tio­nen schi­cken zu kön­nen. Des Wei­te­ren befin­den sich zwei U‑Boote an Bord, die jeweils Platz für sechs Per­so­nen bie­ten und mit denen Schiffs­wracks und Natur­wun­der unter Was­ser erkun­det wer­den können.

Siehe auch  Enthüllt: Entertainment an Bord der MSC World Europa

„Grand Wintergarden Suite“ auf 130 Quadratmeter

Der Neu­bau ist ein All-Sui­tes Schiff und jede der 132 Sui­ten hat ihre eige­ne pri­va­te Veran­da. Alle Möbel sind maß­an­ge­fer­tigt bis hin zu den Holz­rah­men, sicht­ba­ren Nie­ten und Bronzeeinlagen. 

Von Per­ga­ment inspi­rier­te Wand­pa­nee­le und geschwun­ge­ne Bogen­ele­men­te spie­geln ver­gan­ge­ne mari­ti­me Hand­werks­kunst wider. 

High­light-Suite an Bord ist die neu­ar­ti­ge zwei­stö­cki­ge „Grand Win­ter­gar­den Suite“ – ein Duplex-Apart­ment auf See mit 130 Qua­drat­me­tern und zwei Veran­den, einem Mas­ter Bedroom, in dem sich das Bett für einen best­mög­li­chen Blick durch die wei­ten Glas­fron­ten geräusch­los ver­stel­len lässt. Groß­zü­gig bemes­sen sind auch die Signa­tu­re Sui­ten mit eige­nem Whirl­pool und die nach vor­ne gerich­te­ten Owners Suiten.

Constellation-Lounge höchster Innenaussichtspunkt

Herz­stück des Schif­fes ist die Expe­di­ti­on-Lounge auf Deck 4. Eine Beson­der­heit sind die zwei Kami­ne, die lebens­ech­te Flam­men aus Was­ser­dampf erzeu­gen und für Aben­teu­er- und Hüt­ten­ro­man­tik sorgen.

Die Con­stel­la­ti­on Lounge ist der höchs­te Innen­aus­sichts­punkt auf der Sea­bourn Ven­ture und bie­tet einen Pan­ora­ma­blick. Die gesam­te Ein­rich­tung soll eine Ode an die Stern­bil­der sein. Die Farb­pa­let­te chan­giert von dun­kel­blau nach sanf­tem Rot. Sil­ber­ne und bron­ze­nen Metall-Ele­men­te set­zen fun­keln­de Akzen­te, wäh­rend die Beleuch­tung ein schim­mern­des Ster­nen­mus­ter an die Decke wirft. 

Ein schwim­men­der Wald stand Pate beim Design­kon­zept des Spa und Well­ness­be­reichs. Der Rezep­ti­ons­be­reich wur­de mit natur­be­las­se­nen Höl­zern gestal­tet, von Bäu­men inspi­rier­te, struk­tu­rier­te Wand­ma­le­rei schmückt den War­te­be­reich. Das Fit­ness­cen­ter und die Yoga-Berei­che ver­fü­gen über raum­ho­he Fens­ter, die den Blick nach drau­ßen frei machen — eben­so in der Sauna.

Die Sea­bourn Ven­ture wir ab Okto­ber 2022 eine Rei­he von 10- bis 14-tägi­gen Rei­sen in der Kari­bik, nach Mit­tel­ame­ri­ka, Kolum­bi­en, Ecua­dor, Peru und Chi­le unter­neh­men. Anfang 2023 folgt mit der Sea­bourn Pur­su­it noch ein Schwes­ter­schiff der neu­en Schiffsklasse. 

FEEDBACK

Senden Sie eine E-Mail an: redaktion@crucero-magazin.de

DISKUSSION

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen